13. Oktober 2019 / 21:18 Uhr

Rot für Emre Can! DFB-Team in EM-Quali gegen Estland früh in Unterzahl - So reagiert das Netz

Rot für Emre Can! DFB-Team in EM-Quali gegen Estland früh in Unterzahl - So reagiert das Netz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Rotsünder Emre Can verlässt nach dem frühen Platzverweis enttäuscht den Platz.
Rotsünder Emre Can verlässt nach dem frühen Platzverweis enttäuscht den Platz. © 2019 Getty Images
Anzeige

Für Emre Can war der EM-Abend gegen Estland früh beendet. Nach nicht einmal 15 Minuten war das Spiel gegen Estland für den Juventus-Profi schon beendet - er sah die früheste Rote Karte der deutschen Länderspiel-Geschichte. Für eine Notbremse sah er glatt Rot. Das Netz sieht eine Teilschuld in dem schwachen Zuspiel von Niklas Süle.

Anzeige
Anzeige

So hatte sich das Emre Can sicherlich nicht vorgestellt! Im deutschen EM-Qualifikationsspiel gegen Estland, das die deutsche Mannschaft mit 3:0 gewinnen konnte, das die war für den Profi von Juventus Turin bereits nach 14 Minuten Schluss. Schiedsrichter Georgi Kabakov schickte den DFB-Kicker mit glatt Rot vom Platz. Doch was war genau passiert?

Mehr vom SPORTBUZZER

Die deutsche Mannschaft befand sich in der 14. Minute im Spielaufbau vor dem eigenen Strafraum, als Bayern-Star Niklas Süle ein folgenschwerer Lapsus unterlief. Der 24-Jährige spielte einen schlampigen Querpass auf Emre Can, der den Ball nicht mehr ersprinten konnte und gegen den heraneilenden Liivak zur Grätsche greifen musste.

Emre Can im Pech: Früheste Rote Karte der DFB-Geschichte

Dabei traf der bei Juventus Turin eigentlich als Mittelfeldspieler eingesetzte Ex-Liverpool-Profi nur minimal den Ball und vor allem seinen estnischen Gegenspieler. Schiedsrichter Kabakov verwies den 25-Jährigen sofort des Feldes, weil er zum Zeitpunkt des Zuspiels von Süle letzter Mann in der deutschen Hintermannschaft gewesen war.

Für Can war es die erste Rote Karte seiner Karriere. In der Premier League und in der Champions League hatte der gebürtige Frankfurter jeweils eine Gelb-Rote Karte gesehen. Dem Juve-Star "gelang" außerdem Historisches: Noch nie hatte ein DFB-Spieler früher einen Platzverweis kassiert. Bisher hielt diese Marke Robert Huth, der 2005 beim 4:1 gegen Nordirland nach 15 Minuten duschen musste.

50 ehemalige deutsche Nationalspieler und was aus ihnen wurde

Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! Zur Galerie
Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! ©
Anzeige

"Like" für Salut-Jubel: Can und Ilkay Gündogan in der Kritik

Can war bereits vor dem Anpfiff der Partie in Tallinn unfreiwillig in die Schlagzeilen geraten. Der Wirbel um den Salut-Jubel einiger türkischen Nationalspieler nach dem 1:0-Siegtreffer des ehemaligen Frankfurter Bundesliga-Profis Cenk Tosun am Freitagabend hatte auch das DFB-Team erreicht. Emre Can und Teamkollege Ilkay Gündogan hatten einen Instagram-Post Tosuns geliked, auf dem die salutierende Geste im Anschluss des Treffers zu sehen ist. Mittlerweile haben Gündogan und Can ihr "Like" wieder zurückgenommen.

Der Juventus-Profi zu Bild: „Ich habe den Post von Tosun, den ich schon lange kenne, beim Scrollen geliked, ohne jegliche Intention und auf den Inhalt zu achten. Ich bin ein absoluter Pazifist und gegen jede Art von Krieg.“

So reagiert das Netz auf die Rote Karte für Emre Can:

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN