18. März 2019 / 21:17 Uhr

Ende oder Wende? Hannover Indians stehen vor Spiel drei mit dem Rücken zur Wand

Ende oder Wende? Hannover Indians stehen vor Spiel drei mit dem Rücken zur Wand

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Lenny Soccio und sein EC Hannover Indians müssen Spiel drei gegen die Selber Wölfe gewinnen, um die Chance aufs Play-off-Viertelfinale zu wahren.
Lenny Soccio und sein EC Hannover Indians müssen Spiel drei gegen die Selber Wölfe gewinnen, um die Chance aufs Play-off-Viertelfinale zu wahren. © Florian Petrow
Anzeige

Ende oder Wende? Für die Hannover Indians ist die Lage ernst, aber nicht aussichtslos. Die Mannschaft von Trainer Lenny Soccio liegt in der Achtelfinal-Serie gegen die Selber Wölfe mit 0:2 zurück. Den Indians droht damit in den Play-offs das Aus. Im Heimspiel gegen die Oberfranken (Dienstag, 19 Uhr, Pferdeturm) muss ein Sieg her – sonst beginnt für die ECH-Spieler der verfrühte Sommerurlaub.

Anzeige
Anzeige

„Ich bin sprachlos, dass wir erneut ein Spiel aus der Hand gegeben haben“, sagte Soccio sichtlich gefrustet noch am Sonntag nach der unglücklichen 4:5-Niederlage nach Verlängerung in Selb. Am Tag danach wirkte der Coach optimistischer. „Im zweiten Spiel waren wir besser als zum Auftakt am Freitag.“ Die Indians müssen jedoch ihre Fehler abstellen. Die Wölfe nutzten ihre wenigen Chancen eiskalt aus. Vor allem ihre Topspieler Ian McDonald und Landon Gare, beide mit jeweils drei Toren und vier Vorlagen das Spitzenduo in der Scorer-Wertung, lassen sich nicht zweimal bitten. „Das sind Kleinigkeiten, die wir ihnen nicht ermöglichen dürfen. Sie hatten in den beiden Spielen einfach eine bessere Chancenverwertung als wir.“

Mehr zu den Eishockey-Play-offs

Soccio sieht Fitness-Vorteil bei den Indians

Noch ist es aber nicht vorbei, mit einem Sieg könnten die Indians in die Serie zurückkehren. Und vielleicht liegt genau in der Ausdehnung dieses Achtelfinals in ein viertes oder gegebenenfalls fünftes Spiel die Möglichkeit, diese Serie doch noch zu drehen. Die ersten beiden Spiele waren sehr intensiv. „Wir haben, im Gegensatz zu ihnen, vier Reihen. Von der Fitness her sehe ich uns im Vorteil“, sagt Soccio.

Und das ist nicht der einzige Aspekt, der Spielern und Fans Mut machen sollte. Die Spezialformationen, die in Play-off-Spielen oft den Unterschied ausmachen können, funktionieren bei den Indians gut. Am Sonntag gelangen dem ECH drei Tore in Überzahl und ein Treffer in Unterzahl. Bei der 5:7-Pleite am Freitag stand jeweils ein Tor für jede Spezialformation in der Statistik.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN