27. Juli 2017 / 22:50 Uhr

Endlich geht es los!

Endlich geht es los!

Jürgen Rönnau
Lübecker Nachrichten
Der VfB Lübeck kämpft gegen den VfB Oldenburg um die ersten drei Punkte in der neuen Regionalliga-Saison.
Der VfB Lübeck kämpft gegen den VfB Oldenburg um die ersten drei Punkte in der neuen Regionalliga-Saison. © objectivo GbR
Anzeige

VfB Lübeck eröffnet am Freitag um 18 Uhr die Regionalligasaison.

Zur Saisoneröffnung der Regionalliga hat der Norddeutsche Fußballverband NFV den Fans gleich mal ein Highlight in den Spielplan diktiert: VfB Lübeck gegen VfB Oldenburg heißt der Saison-„Opener“ am Freitag auf der Lohmühle (18 Uhr live im Free-TV bei Sport1) – da treffen zwei Drittligakandidaten aufeinander.

Anzeige

„Das ist doch eine tolle Konstellation für uns alle, für die Spieler, die Fans – was will man mehr?“ fragt Lübecks Trainer Rolf Landerl. „Wir haben viele neue Spieler, wir haben ein Spitzenspiel. Da muss die Neugier bei den Fans in der Stadt und in der Region doch groß sein. Ich hoffe, wir wünsche den Burschen, dass die Resonanz entsprechend sein wird.“ Bis gestern waren 900 Tickets verkauft, das spricht für eine Kulisse um die 2000 Zuschauer.

Beim Abschlusstraining am Donnerstag gab’s keine Kiebitze – Landerl hatte die Einheit nach dem Aufwärmen ins geschlossene Stadion verlegt. „Anstoßorientiert“ wurde gearbeitet. Beginn um 18 Uhr, dann auf dem Rasen, der Freitag bespielt wird und mit dem Landerl nicht ganz zufrieden war. Zu stumpf, zu langhalmig. Da wird nochmal nachgemäht vermutlich.
21 Spieler übten Standards, es ging eher locker zu – Goalgetter Gary Noel versenkte zum Abschluss aus 50 Metern einen Ball im linken Torwinkel. „Das war ja ohne Gegenwehr, das zählt nicht“, sagt der Mauritius-Nationalspieler, der so fit wirkt, wie noch nie. „Ich hab’ im Urlaub viel gemacht, da hab ich sechs Kilo abgenommen“, erklärt er seinen Adonis-Zustand.

Aber auch alle Kollegen sind topfit. Und der Kader wurde derart umgebaut, dass Landerl bei der Aufstellung  mal die Qual der Wahl hat. Im Tor wird Benni Gommert stehen, er ist die Nummer eins, davor das Kapitäns-Duo Wehrendt/Halke. „Wir brennen drauf, dass es endlich losgeht“, sagt Wehrendt. „Wir hatten eine gute Vorbereitung, wir sind sehr optimistisch.“ Ein kleines Problem gibt’s nach wie vor im „Sechserbereich“. „Stimmt“, sagt Landerl. „Eigentlich ist nur Aleksandar Nogovic ein echter Sechser.“ Also wir experimentiert. Routinier Yannick Deichmann wird wohl „Nogos“ Partner sein.

Anzeige

Davor wird’s eng – vor allem für einen der Publikumslieblinge 2016/17, Marvin Thiel. Landerl: „Er hat zuletzt immer in der Startelf gestanden, 29 Mal. Jetzt hat er Konkurrenz bekommen.“ Dennis Hoins ist da, und ganz kurzfristig wurde auch noch Gökay Isitan aus Lüneburg geholt. Thiel nur auf der Bank – weil der starke Techniker Nico Löffler ja auch noch da ist? Landerl: „Abwarten. Ist doch schön, dass wir Optionen haben und der Gegner uns nicht so leicht ausrechnen kann . . .“

Der Gegner. Das ist der VfB Oldenburg, trainiert vom Ex-VfB-Lübecker Dietmar Hirsch. Er selbst nennt sein Team eine Wundertüte (wir berichteten, siehe Interview) Beleg: Erst schoss Oldenburg im Pokal Drittligist Meppen raus, dann schied man selbst gegen Oberligist Spelle aus. Die Stimmung ist bei den Niedersachsen schon etwas gereizt. Das könnte der VfB Lübeck nutzen . . .

Am Freitagabend trifft der rundum erneurte VfB Lübeck beim Regionalliga-Auftakt auf den VfB Oldenburg. Gleich fünf Neuzugänge werden aller Voraussicht nach in der Startelf stehen. Wir geben Euch einen kurzen Überblick über die Spieler.

Keeper Benjamin Gommert kehrt vom Drittliga-Aufsteiger SV Meppen an die Lohmühle zurück, wo er schon von 1999-2007 und 2010 aktiv war. Zur Galerie
Keeper Benjamin Gommert kehrt vom Drittliga-Aufsteiger SV Meppen an die Lohmühle zurück, wo er schon von 1999-2007 und 2010 aktiv war. ©

Klickt in unsere Bildergalerie und schaut, welche elf Spieler aller Voraussicht nach gegen den VfB Oldenburg um die ersten drei Punkte der Regionalliga-Saison 2017/2018 kämpfen werden.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.