29. März 2019 / 16:15 Uhr

Endspiel für den Sportclub Kaköhl

Endspiel für den Sportclub Kaköhl

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Fabian Schiemann (re. ,hier ein älteres Bild aus dem Jahr 2016 bei einem Spiel gegen die SG Preetz) und der SV Kaköhl empfangen die BSG Eutin.
Fabian Schiemann (re. ,hier ein älteres Bild aus dem Jahr 2016 bei einem Spiel gegen die SG Preetz) und der SV Kaköhl empfangen die BSG Eutin. © Sonja Paar
Anzeige

Letzte Ausfahrt Klassenerhalt. Für den SC Kaköhl geht es in der Kreisliga Ostholstein ums nackte Überleben. Bereits sechs Punkte trennen das Schlusslicht vom rettenden Ufer. Eine schwere Hypothek.

Anzeige
Anzeige

Kaköhl braucht händeringend Punkte. Das Heimspiel gegen die BSG Eutin, die auf Platz 13 rangiert, gerät zum Wegweiser. Nur bei einem Sieg darf sich der SCK noch vage Hoffnungen machen, dem Abstieg zu entrinnen. „Bei einer Niederlage wird es schwierig. Aber wir spielen auch noch gegen Oldenburg, Schwartbuck und Heiligenhafen. Das sind auch wichtige Spiele“, relativiert SCK-Trainer Marc Wiese, der auf den Teamgeist seiner Mannschaft setzt. „Im Schnitt sind 15 Mann beim Training. Die Stimmung ist super, und alle Spieler haben für die nächste Saison zugesagt. Auch dann wollen die Jungs in der Kreisliga spielen. Jeder weiß also, worum es in den nächsten Wochen geht“, schildert Wiese, der allerdings seine Mannschaft umstellen muss. Nico Engel und Marvin Bock fehlen aus privaten Gründen. Arne Grünau wird von der Bank in die Innenverteidigung beordert, Tim Steffien rückt für Engel aus der Abwehr ins rechte Mittelfeld vor, und Tim Boll wird dessen Position als rechter Verteidiger einnehmen.

Druck anderer Art haben die Probsteier SG und der TSV Lütjenburg, die mit dem Sprung auf Platz zwei und den damit verbundenen Aufstiegsspielen liebäugeln. Um dem TSV Gremersdorf (2. Platz/ 45) auf den Fersen zu bleiben, müssen Siege her. Allerdings stehen der PSG (3./ 43) beim Oldenburger SV II (8./29) und dem TSV Lütjenburg (4./40) gegen den FC Riepsdorf (9./29) undankbare Pflichtaufgaben bevor. Befreit aufspielen kann dagegen der SV Fortuna Bösdorf (6./32), der mit einem Heimsieg gegen den TSV Heiligenhafen (12./18) seinen Platz im oberen Tabellenmittelfeld festigen kann. Einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt kann dagegen die SG Kühren (11./20) machen. Gelingt Kühren ein Auswärtssieg bei der BCG Altenkrempe (15./12), würde der Abstand zur Abstiegszone auf zehn Punkte anwachsen. Ein sehr gutes Polster neun Spieltage vor Saisonende.

Sonnabend, 14 Uhr: SV Fortuna Bösdorf – TSV Heiligenhafen; 16.30 Uhr: SVG Pönitz – TSV Neustadt, SC Kaköhl – BSG Eutin; 17.45 Uhr: TSV Gremersdorf – SV Neukirchen; 18.15 Uhr: Oldenburger SV II – Probsteier SG. Sonntag, 15 Uhr: TSV Lensahn – VfL Schwartbuck, BCG Altenkrempe – SG Kühren, TSV Lütjenburg – FC Riepsdorf.

Mehr Fußball aus der Region

Das sind die besten Torjäger in Schleswig-Holstein (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 27. Mai 2019.

39 Tore Zur Galerie
39 Tore ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt