25. Mai 2019 / 18:57 Uhr

Energie Cottbus gewinnt den AOK-Landespokal Brandenburg (mit Galerie)

Energie Cottbus gewinnt den AOK-Landespokal Brandenburg (mit Galerie)

Ronny Müller
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Kicker des FC Energie Cottbus freuen sich über den Landespokal-Sieg 2019.
Die Kicker des FC Energie Cottbus freuen sich über den Landespokal-Sieg 2019. © Christoph Laak
Anzeige

AOK-Landespokal: Streli Mamba besorgte in seinem letzten Pflichtspiel für die Lausitzer den einzigen und entscheidenden Treffer des Tages.

Energie Cottbus hat den Fußball-Landespokal Brandenburg gewonnen. Der Absteiger aus der 3. Liga setzte sich am Samstag beim Regionalligisten Optik Rathenow mit 1:0 (0:0) durch. Streli Mamba erzielte das entscheidende Tor in der 53. Minute. Gastgeber Rathenow verkaufte sich vor 1991 Zuschauern gut, war zeitweise gleichwertig und hatte durchaus Chancen für eine Überraschung. Süleyman Kapan scheiterte in der 48. Minute freistehend an Energie-Schlussmann Avdo Spahic.

Anzeige

In Bildern: Energie Cottbus gewinnt mit 1:0 gegen Optik Rathenow und ist Landespokalsieger

Energie Cottbus gewinnt dank dem Treffer von Streli Mamba (54. Minute) mit 1:0 gegen Optik Rathenow und ist Landespokalsieger 2019. Zur Galerie
Energie Cottbus gewinnt dank dem Treffer von Streli Mamba (54. Minute) mit 1:0 gegen Optik Rathenow und ist Landespokalsieger 2019. © Christoph Laak

Die Cottbuser jubelten sehr gebremst. Der Abstieg aus der 3. Liga überschattete den Pokaltriumph. "Die letzten Tage waren richtig brutal", räumte Wollitz ein. "Es gibt eine Leere bei allen Spielern. Deshalb hält sich die Freude in Grenzen."

Die Rathenower können sich damit trösten, dass sie trotz des vermeintlichen Abstieges in der Regionalliga bleiben und in der kommenden Saison eine Chance zur Revanche bekommen. "Wir können stolz auf unsere Leistung sein", sagte Verteidiger Benjamin Wilcke. "Wir können mit stolzer Brust in die Sommerpause gehen."

Anzeige

Das sagen die beiden Trainer zum Spiel