18. Juni 2021 / 22:48 Uhr

England enttäuscht bei Prestige-Duell gegen Schottland - "Battle of Britain" endet torlos

England enttäuscht bei Prestige-Duell gegen Schottland - "Battle of Britain" endet torlos

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Von den Three Lions war es gegen den Nachbarn nicht genug.
Von den Three Lions war es gegen den Nachbarn nicht genug. © 2021 Getty Images
Anzeige

Das war nichts vom EM-Mitfavoriten: England hat gegen den Rivalen von der Insel, Schottland, enttäuscht. Beim 0:0 in London hatte der große Underdog sogar gute Chancen auf den Siegtreffer.

Anzeige

Bitteres Remis für die englische Nationalmannschaft: Ausgerechnet im so prestigeträchtigen "Battle of Britain" gegen den Rivalen Schottland kam der EM-Mitfavorit in London nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Während den Engländern, die mit einem 1:0 gegen Vize-Weltmeister Kroatien gut ins Turnier gestartet waren, über weite Strecken am Freitagabend die Durchschlagskraft fehlte, verteidigten die Schotten leidenschaftlich. Der erste Punktgewinn der "Bravehearts" in Gruppe D geht völlig in Ordnung. England verpasste dagegen die vorzeitige Qualifikation für das Achtelfinale.

Anzeige

Bei – landestypisch – strömendem Regen sahen die etwa 22.500 lautstarken Fans beider Teams im Wembley-Stadion eine schwache und chancenarme erste Halbzeit. Vor allem die Engländer, die wegen ihrer Top-Mannschaft als EM-Mitfavorit gelten, enttäuschten. Die Fans der "Three Lions" quittierten die tempoarme Darbietung ihrer Mannschaft folgerichtig mit Pfiffen auf dem Weg in die Kabine. ManCity-Verteidiger John Stones (12.) hatte die größte Chance auf das 1:0, als sein Kopfball nach Eckball von Mason Mount nur an den Pfosten knallte. Die Schotten hielten nach ihrer 1:2-Auftaktpleite gegen Tschechien überraschend gut mit dem großen Nachbarn mit. Nach einem Volley-Flachschuss von Stephen O'Donnell (30.) musste sich England-Keeper Jordan Pickford mächtig für seine Super-Parade, die das 0:1 verhinderte, strecken.

Wer von der englischen Mannschaft von Trainer Gareth Southgate nach der Halbzeit eine große Reaktion erwartet hatte, wurde zunächst bitter enttäuscht. Zwar zeigten sich die Engländer ideenreicher als noch in der Schlussphase vor der Pause, dennoch sprang aus den teils guten Aktionen der Superstars nur wenig heraus. Mounts Flachschuss (48.) vom Strafraumeck nach einer abgeblockten Flanke von Liverpool-Star Andrew Robertson war die gefährlichste Aktion der Anfangsphase. Keeper David Marshall musste sich ähnlich wie Pickford in Halbzeit eins kräftig strecken. Zeitweise waren die Schotten sogar nah dran an der Sensation, weil die englische Mannschaft auch nicht perfekt funktionierte. Lyndon Dykes (62.) per Drehschuss nach einer Ecke und Che Adams (78.) nach einer Ecke hatten jeweils den Siegtreffer auf dem Fuß.

In Gruppe D ist damit vor dem letzten Spieltag weiterhin alles offen: England und Tschechien führen die Tabelle nach zwei Spieltagen mit jeweils vier Punkten an. Kroatien und Schottland liegen mit jeweils einen Punkt in Lauerstellung und haben jeweils noch Chancen auf das Achtelfinale. Am kommenden Dienstagabend spielen Kroatien und Schottland sowie Tschechien und England (jeweils 21 Uhr) gegeneinander.