15. April 2019 / 07:37 Uhr

Enthüllt: Schalke 04 wollte Douglas Santos vom HSV - Brasilianer im Sommer weg?

Enthüllt: Schalke 04 wollte Douglas Santos vom HSV - Brasilianer im Sommer weg?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hamburg, 10. März 2019 - Fußball, 2. Bundesliga 2018/19, FC St. Pauli - Hamburger SV: Douglas dos Santos Justino de Melo (Hamburger SV, 6) bejubelt seinen Treffer zum 0:4 DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. *** Hamburg 10 March 2019 Football 2 Bundesliga 2018 19 FC St Pauli Hamburger SV Douglas dos Santos Justino de Melo Hamburger SV 6 cheers his goal to 0 4 DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND OR QUASI VIDEO PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY
Vor dem Absprung? Douglas Santos will in die Champions League.
Anzeige

Der Brasilianer Douglas Santos träumt von der Champions League. Wie HSV-Sportchef Ralf Becker nun sagte, hätte er schon im vergangenen Jahr hätte der Linksverteidiger zum FC Schalke wechseln können. Im Sommer soll nun eine hohe Ablöse erzielt werden.

Anzeige
Anzeige

Zweite Liga statt Champions League! Der Brasilianer Douglas Santos hätte den Hamburger SV im vergangenen Jahr bereits verlassen können. Wie HSV-Sportchef Ralf Becker nun dem Kicker bestätigte, hatte der FC Schalke 04 im Sommer 2018 ein konkretes Angebot für den Linksverteidiger abgegeben. Doch der HSV lehnte ab!

Mehr zum Hamburger SV

"Er saß bei mir im Büro und hat klar signalisiert, dass er es gern machen würde. Ich hatte totales Verständnis dafür, habe ihm aber versucht, unsere Situation klarzumachen, und ihm wie schon in Brasilien gesagt, warum wir nicht auf ihn verzichten können", sagte Becker. Laut Kicker war das damalige Angebot des FC Schalke zu niedrig, der HSV baute zudem auf die Qualitäten des Linksverteidigers.

Santos wollte zu Schalke wechseln

"Er hat seine Wünsche geäußert und dennoch unsere Position akzeptiert. Er hatte ein, zwei Tage daran zu knabbern, Christian Titz hat die Sache damals zudem sehr gut moderiert - und dann hat Douglas nicht nur weitergemacht, sondern ist vorangegangen, hat unsere Erwartungen sportlich voll erfüllt. Er tut auf dem Platz und daneben alles dafür, dass wir unsere Ziele erreichen. Er ist für uns ganz, ganz wichtig, auch als Typ innerhalb der Gruppe", sagte Becker.

50 ehemalige Spieler des Hamburger SV – und was aus ihnen wurde

Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. Zur Galerie
Stig Töfting, Ruud van Nistelrooy, Anthony Yeboah und Rafael van der Vaart – vier absolute HSV-Legenden. Doch was machen sie heute? Wir haben die Wege von 50 ehemaligen Spielern des Hamburger SV weiterverfolgt – zum Durchklicken: DAS machen die Ex-Stars heute. ©
Anzeige

Doch wenn der direkte Wiederaufstieg in dieser Saison geschafft wird, soll Douglas Santos auch finanziell zur Lebensversicherung werden. Rund 20 Millionen Euro will der HSV für den Olympiasieger einnehmen. Und er selbst will natürlich am liebsten in der Champions League spielen. "Der Verein muss auch Verständnis für meine Situation und Ambitionen haben. Ich habe meine Träume, daran wird sich nichts ändern", sagte er dem Kicker.

Laut Bild ist derzeit vor allem Bayer Leverkusen scharf auf den Linksverteidiger, der dort seinen Landsmann Wendell ersetzen könnte. Dieser soll nämlich bei der AS Rom ganz oben auf der Liste stehen.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt