06. Mai 2020 / 14:51 Uhr

"Richtig und sehr vernünftig": Waspo 98 begrüßt Abbruch der Champions League

"Richtig und sehr vernünftig": Waspo 98 begrüßt Abbruch der Champions League

Simon Lange
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Keine Champions League mehr in dieser Saison für Moritz Schenkel (Mitte) und Waspo 98.
Keine Champions League mehr in dieser Saison für Moritz Schenkel (Mitte) und Waspo 98. © Florian Petrow
Anzeige

Der Europäische Schwimmverband hat die Champions League abgebrochen. Die Wasserballer von Waspo 98 Hannover begrüßen die Entscheidung, die für sie sportlich keine große Bedeutung hat. Offen ist hingegen noch, wie es mit der Bundesliga weitergeht. Eine Entscheidung steht erst am 1. Juli an.

Anzeige
Anzeige

Der Europäische Schwimmverband (LEN) hat alle kontinentalen Vereinswettbewerbe abgebrochen, darunter auch die Wasserball-Champions-League. Die letzten vier Spiele der Vorrunde entfallen, ebenfalls das Final-8-Turnier um die Königsklassenkrone in Genua.

Für Hannovers Wasserballer von Waspo 98 hat der Abbruch sportlich keine Bedeutung. Das Team von Trainer Karsten Seehafer hatte trotz noch drei ausstehender Heimspiele keine Chance mehr, die Endrunde der besten acht zu erreichen. Dafür wäre Platz vier in Gruppe B nötig gewesen. Waspo lag abgeschlagen nur auf Rang sieben.

Mehr Berichte aus der Region

Als „völlig richtig und sehr vernünftig“ bezeichnet Waspo-Chef Bernd Seidensticker die Entscheidung. „Daran sollten sich andere Sportarten ein Beispiel nehmen.“ Sport sei nur Sport, „die Gesundheit geht vor“.

Zudem sei es keineswegs praktikabel, für Partien in andere Länder zu fahren, erst recht nicht in so betroffene wie Spanien oder Italien. Die Wasserballer setzen auf nächste Saison, dann soll das Final 8 zum zweiten Mal nach 2019 in Hannover ausgetragen werden.

Das ist das Aufgebot von Waspo 98 Hannover in der Saison 2019/20:

<b>Darko Brguljan</b>: Mann für die ganz wichtigen Tore, Allrounder, montenegrinisch, Wurfarm rechts Zur Galerie
Darko Brguljan: Mann für die ganz wichtigen Tore, Allrounder, montenegrinisch, Wurfarm rechts ©

Die Bundesliga ist indes nur unterbrochen. Eine Entscheidung über Weiterführung oder Abbruch steht erst am 1. Juli an. Doch Seidensticker fehlt die Fantasie: „Wasserball ist eine Kontaktsportart – wie soll das gehen?“ Seine Spieler halten sich zurzeit nur mit Schwimmen fit.