23. April 2021 / 18:27 Uhr

Entscheidung am Sonntag? NFV will Auf- und Abstiegsfrage in Regionalliga Nord klären

Entscheidung am Sonntag? NFV will Auf- und Abstiegsfrage in Regionalliga Nord klären

Christoph Hage
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Saison 2020/2021 in der Regionalliga Nord wurde wegen der Corona-Pandemie abgebrochen.
Die Saison 2020/2021 in der Regionalliga Nord wurde wegen der Corona-Pandemie abgebrochen. © IMAGO/Hanno Bode
Anzeige

Seit Dienstagabend steht fest, dass die Regionalliga Nord nicht fortgesetzt wird. Die Frage nach den Auf- und Absteigern konnte jedoch noch nicht final geklärt werden. Am Sonntag nimmt das NFV-Präsidium einen erneuten Anlauf, um eine Entscheidung herbeizuführen.

Anzeige

Mit jedem Tag, an dem der Norddeutsche Fußball-Verband (NFV) seine Entscheidung in die Länge zögert, wird der Frust bei den 22 Vereinen in der Regionalliga Nord größer. Viele können nur noch mit dem Kopf schütteln. Der Verband um Präsident Günter Distelrath tut sich schwer damit, festzulegen, ob es Absteiger sowie Aufsteiger aus den Oberligen geben soll und wen er in die Aufstiegsrelegation in die 3. Liga gegen den Vertreter aus Bayern schickt. Verdammt schwer. Sein Problem: Er will es allen Recht machen und wird genau das nicht können.

Anzeige

Am Sonntag um 11 Uhr nimmt das NFV-Präsidium im virtuellen Raum den nächsten Anlauf, eine Entscheidung herbeizuführen. Eine Tendenz gibt es nicht, weil der Verband abgetaucht ist in den letzten Tagen und Wochen. Zwar immer wieder das Gespräch mit den Vereinen gesucht und von ihnen einen klaren Handlungsauftrag bekommen hat, aber immer noch zögert. Am vergangenen Dienstag zwar alle sechs Regionalligen abgebrochen, die wirklich sensiblen Themen jedoch abermals vertagt hat.

Mehr aus der Regionalliga Nord

TSV und HSC müssen weiter hoffen

Der TSV Havelse muss also weiter darauf hoffen, dass er die Drittligalizenz bekommt und sich als Mannschaft mit dem besten Quotienten gegen ein Team aus Bayern messen darf. Und dass der VfB Oldenburg mit seinem Vorstoß einer Aufstiegsrunde für die sechs Vereine, die die Lizenz beantragt haben, keinen Erfolg haben wird: „Wir warten jetzt erst einmal die Entscheidung am Sonntag ab“, sagt Oldenburgs Geschäftsführer Michael Weinberg, „und dann schauen wir, wie wir damit umgehen.“ Und der HSC Hannover, dass auf Absteiger erneut verzichtet wird und sie auch in der Saison 2021/2022 Regionalligist bleiben. Wann auch immer diese beginnen wird.