22. Mai 2022 / 16:22 Uhr

Sogar ein Entscheidungsspiel ist möglich: So wird der FC Liverpool doch noch Premier-League-Meister

Sogar ein Entscheidungsspiel ist möglich: So wird der FC Liverpool doch noch Premier-League-Meister

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Liverpool hofft auf einen Ausrutscher von Manchester City.
Der FC Liverpool hofft auf einen Ausrutscher von Manchester City. © IMAGO/PA Images (Montage)
Anzeige

Im Fernduell mit Tabellenführer Manchester City kämpft der FC Liverpool am Sonntag um den zweiten Meistertitel in der Ära Jürgen Klopp. Beide Teams trennt vor dem letzten Spieltag nur ein Punkt. Der SPORTBUZZER hat nachgerechnet und zeigt die möglichen Szenarien. Selbst ein 39. Saisonspiel für beide Mannschaften ist möglich.

Haben die in den vergangenen Jahren erfolgsverwöhnten Fans von Manchester City am Ende wenigstens etwas zu feiern? Oder wird wieder in Anfield gejubelt? Titelverteidiger City mit Pep Guardiola hat vor dem letzten Spieltag einen knappen Vorsprung auf Pokalsieger und Champions-League-Finalist FC Liverpool mit Jürgen Klopp. Die beiden Spitzenteams kämpfen am Sonntag im Fernduell (beide 17 Uhr/live mit Sky Ticket sehen [Anzeige]) um die Meisterschaft. Theoretisch ist es dann sogar möglich, dass die Titelentscheidung nach 90 Minuten vertagt wird.

Anzeige

Die Ausgangslage ist für City-Fans simpel: Die Guardiola-Elf muss gegen Aston Villa mit Ex-Liverpool Profi Steven Gerrard gewinnen, um die vierte Meisterschaft in den vergangenen fünf Saisons und die achte insgesamt sicher zu holen. Liverpool empfängt zeitgleich die Wolverhampton Wanderers und ist auf einen Patzer der Guardiola-Elf angewiesen. Sollte das Klopp-Team die Premier League gewinnen, wäre weiter das sogenannte Quadruple möglich. Nach den Pokalsiegen im FA Cup und League Cup bestreiten die "Reds" auch noch das Champions-League-Finale am 28. Mai gegen Real Madrid. Doch im Gegensatz zum Titel in der Königsklasse kann Liverpool den Matchball in der Liga eben nicht direkt verwandeln: "Die ist da", sagte Klopp unter der Woche zur Meisterchance. "Ich halte sie aber nicht für extrem groß." Wie groß sie wirklich ist, zeigt der SPORTBUZZER.

Manchester City verteidigt seinen Premier-League-Titel bei ...

... einem Heimsieg gegen Aston Villa.
....einem Remis gegen Villa, wenn Liverpool gegen Wolverhampton nicht gewinnt.
... einer Niederlage gegen Villa mit weniger als sechs Toren Differenz, wenn Liverpool gegen Wolverhampton nicht gewinnt.

Anzeige

Der FC Liverpool wird neuer englischer Meister bei ...

... einem Heimsieg gegen Wolverhampton, wenn City gegen Villa nicht gewinnt.
... einem Remis, wenn Manchester City mit mindestens sieben Toren Rückstand gegen Villa verliert (ab einem 6:6 gegen die Wolves würde Liverpool auch eine City-Niederlage mit sechs Toren Differenz zum Meister machen),

Sogar ein Entscheidungsspiel um die Meisterschaft ist möglich, aber nicht realistisch: Im unwahrscheinlichen Fall, dass Punkte, Tordifferenz und geschossene Tore bei beiden Klubs identisch sind, entscheiden die direkten Begegnungen. Da die Mannschaften jedoch im Saisonverlauf beide Male 2:2 gespielt haben, wäre auch das identisch. Dann käme es nach den Regeln der Premier League zu einem zusätzlichen, 39. Saisonspiel, in dem die beiden Konkurrenten direkt aufeinander treffen. Doch dazu wird es wohl nicht kommen: Eine mögliche Konstellation für Punkt- und Torgleichheit wäre, dass sich Liverpool von Wolverhampton mit 5:5 trennt, während City gleichzeitig mit 0:6 gegen Gerrard und Villa verliert.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.