16. Juni 2021 / 19:54 Uhr

Enttäuschender Türkei droht EM-Aus: Ramsey und Roberts schießen Wales zum Sieg

Enttäuschender Türkei droht EM-Aus: Ramsey und Roberts schießen Wales zum Sieg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wales besiegt die Türkei: Während Aaron Ramsey, der Schütze des 1:0, jubelt, ist dem türkischen Stürmer Burak Yilmaz die Enttäuschung anzusehen.
Wales besiegt die Türkei: Während Aaron Ramsey, der Schütze des 1:0, jubelt, ist dem türkischen Stürmer Burak Yilmaz die Enttäuschung anzusehen. © Naomi Baker / Dan Mullan / Getty Images (Montage)
Anzeige

Nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel droht der Türkei bereits nach der Vorrunde das Aus bei der Europameisterschaft. Wales, 2016 noch EM-Halbfinalist, befindet sich nach dem Sieg in Baku dagegen auf Kurs Achtelfinale.

Anzeige

Das war zu wenig: Der türkischen Nationalmannschaft droht nach der 0:2 (0:1)-Pleite am Mittwochabend in Baku gegen Wales das vorzeitige EM-Aus. Nach der deutlichen 0:3-Klatsche gegen Mit-Gastgeber Italien am Freitag in Rom musste sich die Mannschaft von Trainer Senol Günes diesmal durch Treffer von Juventus-Offensivspieler Aaron Ramsey (42.) und Connor Roberts (90.+5) geschlagen geben. Die Waliser übernahmen nach dem 1:1 gegen die Schweiz am Eröffnungsspieltag mit vier Punkten zumindest kurzfristig die Tabellenführung der Gruppe A von Italien, das sich am späteren Abend die Spitze mit einem 3:0-Sieg gegen die Schweiz zurückeroberte und das Achtelfinale klar machte. Für die Türkei geht es im letzten Gruppenspiel gegen die Schweiz am Sonntag nun nur noch um Platz drei, der unter gewissen Umständen auch für das Achtelfinale genügen könnte.

Anzeige

Dass beide Teams dringend einen Sieg benötigten, um weiter alle Chancen auf das Weiterkommen in der eigenen Hand zu haben, war sowohl der Türkei als auch Wales anzumerken. Ein Abtasten gab es kaum. Stattdessen direkt eine Riesen-Chance für die Waliser. Der EM-Halbfinalist von 2016 hätte durch Ramsey nach Vorlage von Bale bereits nach sechs Minuten in Führung gehen müssen. Der Ex-Arsenal-Star ließ die Verteidiger aussteigen und scheiterte dann per ungenauem Flachschuss am linken Rand des Fünfmeterraums am schon im Eröffnungsspiel starken Türkei-Keeper Ugurcan Cakir. Die Türken hatten durch Burak Yilmaz (9.) die Chance aufs 1:0. Der Stürmer-Star vom französischen Meister LOSC Lille schloss jedoch zu hastig aus 13 Metern ab.

Beide Teams lieferten sich ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Vor allem der von Real Madrid an Tottenham ausgeliehene Bale überzeugte als Taktgeber und kreativer Gestalter - auch wenn der 31-Jährige oft eigensinnig agierte, wie in der 37. Minute, als er eine 3-gegen-2-Situation nach einem Konter aus Eigennutz vertändelte. Fünf Minuten später machte es Bale besser. Ein ganz feiner, gechippter Steilpass aus dem Mittelfeld brachte schließlich die Wales-Führung. Anders als noch zu Spielbeginn nutzte Ramsey diesmal den Traumpass eiskalt zum Torerfolg aus.

Von den Türken kam trotz Rückstands in der zweiten Hälfte zu wenig. Der glücklose Yilmaz vergab die bis dato größte Chance für die Türken in der 54. Minute, als er einen Kopfball knapp über den Waliser Kasten bugsierte. Mitten in einer Drangphase der Türken dann ein Schockmoment: Nach Foul an Bale am linken Strafraumrand entschied der portugiesische Schiedsrichter Artur Dias auf Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an - und schoss weit über das Tor (61.). Kurz danach vergab Bale auf kuriose Weise auch die zweite Chance. Torwart Cakir, der das Spiel schnell machen wollte, schoss den Wales-Star im Spielaufbau an - und der Ball trudelte nur knapp neben das Tor (62.).

Daraufhin versuchte die Türkei das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen und das Momentum nach dem verschossenen Elfmeter zu ergreifen - dem anschließenden Druck der Türken in der hektischen Schlussphase mit Rangeleien zwischen den Spielern hielten die Waliser mühelos stand - und erhöhten in der sechsten Minute der Nachspielzeit auf 2:0, dank eines Treffers von Abwehrspieler Roberts.