03. Juni 2022 / 07:06 Uhr

"Er ist insgesamt erwachsener geworden": Zverev-Bruder Mischa glaubt an Halbfinal-Coup gegen Nadal

"Er ist insgesamt erwachsener geworden": Zverev-Bruder Mischa glaubt an Halbfinal-Coup gegen Nadal

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mischa Zverev (r.) glaubt an die Final-Chance seines Bruders Alexander. 
Mischa Zverev (r.) glaubt an die Final-Chance seines Bruders Alexander.  © IMAGO/NurPhoto, Martin Hoffmann (Montage)
Anzeige

Es gibt kaum eine Beziehung im Sport, die so intensiv ist wie die zwischen Rafael Nadal und Paris. Hier spielt der Spanier noch einmal besser, als er es sonst schon tut. Alexander Zverev steht also vor der schwerstmöglichen Aufgabe – und ist doch nicht chancenlos. TV-Experte Mischa Zverev erklärt im RND-Interview, warum sein Bruder den Mallorquiner bezwingen wird.

13 Titel fuhr Tennis-Superstar Rafael Nadal bei "seinem" Grand-Slam-Turnier, den French Open, bereits ein. 110 Siegen auf dem Sandplatz von Roland Garros stehen lediglich drei Niederlagen gegenüber. Für die deutsche Nummer eins Alexander Zverev ist daher klar: Im Halbfinale am Freitag (14.45 Uhr, Eurosport) wartet auf den gebürtigen Hamburger eine Mammutaufgabe. Und doch rechnet sich der 25-Jährige gegen den vermeintlichen Favoriten Chancen aus. Auch TV-Experte Mischa Zverev blickt im Vorfeld auf die Stärken seines Bruders. Im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND+) erklärt er, was ihn vor dem Halbfinal-Duell optimistisch macht.

Anzeige

So spiele gerade die mentale Komponente vor einem derart wichtigen Match eine tragende Rolle. Mischa erlebt seinen Bruder, der erst im Februar beim ATP-Turnier in Acapulco mit einem Ausraster für einen Eklat gesorgt hatte, auf dem Court inzwischen deutlich besonnener. "Er ist insgesamt erwachsener geworden auf dem Platz. Er weiß mittlerweile viel besser, mit diesen vielen Emotionen innerhalb eines Matches umzugehen", erklärt Mischa das Erfolgsrezept von Zverev und verweist dabei auf Eigenitiative seines Bruders: "Ich glaube, das ist in erster Linie sein eigener Verdienst. Sascha weiß ja, dass es nichts bringt, die Fassung zu verlieren."

So oder so habe der deutsche Tennisstar jedoch auch aus rein sportlichen Gesichtspunkten durchaus Qualitäten zu bieten, an denen sich ein Weltklassespieler wie Rafael Nadal die Zähne ausbeißen kann. "Vom Spielerischen her und selbst wenn Nadal topfit sein sollte, kann ihn Sascha trotzdem schlagen. Das hat er schon bewiesen. Er hat diese Qualität. Er hat die Technik", ist sich Mischa sicher. Der 34-Jährige gibt sich daher siegessicher: "Ich glaube, es ist jetzt einfach die Zeit gekommen. Er ist mittlerweile der bessere Spieler. Er ist jünger. Und er hat es sich auch verdient."

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.