24. Juli 2020 / 09:34 Uhr

Er ist zurück! Daniel Heinze jetzt Teammanager von Chemie Leipzig

Er ist zurück! Daniel Heinze jetzt Teammanager von Chemie Leipzig

Jens Fuge
Leipziger Volkszeitung
Daniel Heinze ist wieder da! Allerdings nicht auf dem Platz sondern als Teammanager der BSG Chemie Leipzig.
Daniel Heinze ist wieder da! Allerdings nicht auf dem Platz sondern als Teammanager der BSG Chemie Leipzig. © Christian Modla
Anzeige

Legende löst Legende ab: Nach 50 Jahren geht das Kapitel "Leutzsch" für Roland Flathe zu Ende. Für Nachfolger Daniel Heinze geht es hingegen weiter.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Prominenter Neuzugang bei der BSG Chemie: Daniel Heinze ist zurück! Der 32-Jährige, der vor kurzem seine aktive Karriere bei der BSG Chemie beendete, kann doch nicht die Finger von seinen geliebten Grün-Weißen lassen und fungiert ab sofort als neuer Teammanager. Er tritt damit gemeinsam mit Chemie-Urgestein, Unikum und Presseraumbetreuer Siggi Müller (68) die Nachfolge von Tom Rietschel und Roland Flathe an. „Ich habe ja gesagt, dass ich dem Verein gern erhalten bleiben und etwas machen würde“, sagte Heinze, für den der neue Job „spannend und aufregend“ ist.

Damit tritt eine Legende die Nachfolge einer anderen an. Für den 71-jährigen Roland Flathe endet ein über 50 Jahre andauerndes Kapitel in Leutzsch. Seit 1969 wirkte er als Nachwuchs-Übungsleiter und Betreuer, war in der Geschäftsstelle tätig und fungierte als Mannschaftsleiter. Niemand kennt mehr Geschichte und Geschichten aus dem Alfred-Kunze-Sportpark als er. Wenn es einen Oscar für positiv Fußball-Verrückte geben würde, müsste Flathe einen Ehrenpreis für sein Lebenswerk erhalten. Kein Mannschaftsfoto seit 1969, auf dem er nicht neben einer der so erfolgreichen Chemie-Nachwuchsmannschaften als Trainer oder Betreuer zu sehen ist. Er arbeitete zusammen mit dem legendären Männe Hermsdorf, mit Frank Engel, Stefan Opitz und vielen anderen.

Mehr zur BSG Chemie

Legendär seine Sprüche, mit denen er Spieler und Funktionäre stets überraschte. „Das ist nicht meine Gehaltsklasse“ war einer von ihnen, die Sprüche gingen ihm nie aus: „Wir waren stets bemüht“ war auch so einer mit heftigem Augenzwinkern. Immer hilfsbereit, immer positiv – so ist er Generationen von Spielern in Erinnerung. „Wir sind sehr traurig, dass er geht und hoffen, ihn so oft wie möglich hier zu sehen“, sagt Vorstandsvorsitzender Frank Kühne, der Flathe auch seit Jahrzehnten kennt.

Roland Flathes Pendant Tom Rietschel (40) verließ die BSG nach zwei Jahren aus gesundheitlichen Gründen. Auch für ihn war es „eine schöne Zeit und eine neue Erfahrung.“ Von Jens Fuge