10. Februar 2022 / 18:52 Uhr

Er soll die Katzen-Misshandlung gefilmt haben: Amateur-Klub suspendiert Zouma-Bruder

Er soll die Katzen-Misshandlung gefilmt haben: Amateur-Klub suspendiert Zouma-Bruder

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Yoan Zouma (hier noch im Trikot der Bolton Wanderers) soll die Katzen-Misshandlung seines Bruders Kurt Zouma gefilmt haben.
Yoan Zouma (hier noch im Trikot der Bolton Wanderers) soll die Katzen-Misshandlung seines Bruders Kurt Zouma gefilmt haben. © IMAGO/Sportimage/Shutterstock/Montage
Anzeige

Ärger für ein Brüderpaar in England: Yoan Zouma soll seinen Bruder Kurt Zouma, Profi bei West Ham United, dabei gefilmt haben, wie er eine Katze getreten und geschlagen hat. Yoan wurde von seinem Klub Dagenham & Redbridge suspendiert, Kurt erhielt eine Geldstrafe. Die Polizei ermittelt. 

Der englische Fünftligist Dagenham & Redbridge hat nach Aufruhr um ein Video, in dem eine Katze misshandelt wird, einen seiner Spieler freigestellt. Der Franzose Yoan Zouma (23) soll dem Sender Sky News zufolge das Video von seinem Bruder und Nationalspieler Kurt Zouma (27) aufgenommen haben, in dem dieser seien Katze tritt und schlägt. Der Verein Dagenham & Redbridge teilte am Donnerstag in einer Stellungnahme mit, man werde Yoan Zouma freistellen, bis der britischen Tierschutzverband RSPCA seine Ermittlungen zu dem Fall abgeschlossen habe. Man sei entschieden gegen Tierquälerei und verstehe die empörten Reaktionen vieler Fans.

Anzeige

Der französische Fußballprofi Kurt Zouma selbst durfte hingegen nach dem Auftauchen des Videos noch für seinen Verein spielen, was viele Fans empörte. Während des Premier-League-Spiels der Hammers am Dienstagabend gegen den FC Watford (1:0) wurde Zouma bei jedem Ballkontakt lautstark ausgebuht. Trainer David Moyes rechtfertige die Aufstellung Zoumas später mit sportlichen Gründen. "Ich weiß, was die Leute empfinden“, sagte er, "aber ich bin hier auch der Fußballtrainer.“

Am Mittwoch wurde Kurt Zouma seinem Verein West Ham United, der die Misshandlungen verurteilte, zur höchstmöglichen Geldstrafe verurteilt. Auch die Polizei ermittelt wegen der Vorgänge. Sponsor Adidas kündigte den Vertrag mit Zouma. Seine Katzen sind mittlerweile in Obhut der Tierschutzorganisation RSPCA.

Anzeige

Kurt Zouma hat sich für sein Verhalten entschuldigt. "Es gibt keine Rechtfertigung für mein Verhalten, das ich ernsthaft bereue“, sagte er und bezeichnete sein Verhalten als isolierten Vorfall, der sich nicht wiederholen werde.