23. August 2020 / 15:15 Uhr

Erfolgreich: White Sharks schaffen den Sprung ins Halbfinale um die deutsche Meisterschaft und auch nach Europa

Erfolgreich: White Sharks schaffen den Sprung ins Halbfinale um die deutsche Meisterschaft und auch nach Europa

Carsten Bergmann
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Philipp Kubisch steht mit den White Sharks nach dem Erfolg beim Viererturnier im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft.
Philipp Kubisch steht mit den White Sharks nach dem Erfolg beim Viererturnier im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft. © Florian Petrow
Anzeige

Ein Riesenerfolg für die Wasserballer der White Sharks: Beim Viererturnier in Potsdam hat sich die Mannschaft die Teilnahme am Halbfinale um die deutsche Meisterschaft gesichert und dadurch auch einen internationalen Startplatz. 

Die Wasserballer der White Sharks feiern den größten Erfolg ihrer noch jungen Vereinsgeschichte. Die Hannover-Jungs stehen im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft. Eine überragende Leistung, die ebenso einen Startplatz für Europa einbringt.

Anzeige

Überraschung gegen Potsdam

In Potsdam ging es um die beiden Plätze neben den gesetzten Topteams Waspo 98 Hannover und Spandau Berlin. OSC Potsdam, ASC Duisburg und SV Ludwigsburg stellten sich den Haien in den Weg.

Gleich im ersten Spiel gegen Potsdam schaffte Hannover eine Überraschung. Mit dem Punkt beim 11:11-Remis war nicht zu rechnen. Ebenso wenig wie mit dem folgenden 12:9-Triumph gegen Duisburg, das unter anderem den wuchtigen Center der Nationalmannschaft, Dennis Eidner, in seinem Kader aufbot.

"Ein historischer Sieg"

Die White Sharks von Trainer Milan Sagat lagen auf Halbfinal-Kurs und ließen sich diesen Erfolg auch von Ludwigsburg nicht mehr nehmen. In der entscheidenden dritten Partie drehte Hannover nach nervösem Beginn auf und machte mit dem 10:7-Erfolg alles klar. „Ein historischer Sieg“, freut sich Kapitän Philipp Dolff.

Die Erschöpfung war im dritten Spiel spürbar, noch mehr aber der unbedingte Siegeswille. „Wir haben eine starke Teamleistung gezeigt, jeder hat für jeden gekämpft. Wenn man bedenkt, dass wir eigentlich nicht mit großen Ambitionen gestartet sind...“

Mehr aus der Region

Dienstag entscheidet sich, auf wen die White Sharks treffen werden. Spandau spielt gegen Waspo Platz eins aus. Die Hin- und Rückspiele im Halbfinale folgen dann Freitag und Sonntag. In der neuen Saison haben die White Sharks den Startplatz für die Europa-Wettbewerbe in jedem Fall sicher. Der Kapitän bleibt bescheiden: „Wir sind eine junge Truppe und haben mehr erreicht, als wir für möglich gehalten haben.“