18. März 2019 / 12:49 Uhr

"Bin echt stolz auf mein Team": Perfektes Trainerdebüt für Stefan Royer bei BG Elze

"Bin echt stolz auf mein Team": Perfektes Trainerdebüt für Stefan Royer bei BG Elze

Nicola Wehrbein
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Spieler von BG Elze bejubeln einen Treffer.
Die Spieler von BG Elze bejubeln einen Treffer. © Michael Plümer
Anzeige

Gegen den Tabellenvorletzten der Kreisliga 2, den Garbsener SC, lässt BG Elze auf eigenem Platz nichts anbrennen. Die Gastgeber setzen sich mit 4:1 durch, Benjamin Boschen trifft dreifach und trägt damit maßgeblich zur erfolgreichen Premiere von Stefan Royer als Trainer bei.

Anzeige
Anzeige

Besser hätte der Einstand für Stefan Royer als Trainer von Blau-Gelb Elze nicht laufen können: Seine Mannschaft besiegte in der Kreisliga 2 den Tabellenvorletzten Garbsener SC daheim mit 4:1 (3:0). Youngster Yannick Rümper und Dreifachtorschütze Benjamin Boschen schossen den ungefährdeten Dreier heraus.

Mit Offensive zum Erfolg

Die Wedemärker verschafften sich damit mächtig Luft zu den Abstiegsplätzen – und machten ihren neuen Coach froh: „Ich bin total zufrieden und echt stolz auf mein Team. Die Jungs haben alles super umgesetzt. Wir spielen jetzt viel offensiver und gehen vorne mit voll Power drauf.“ Genau das bekamen die Gäste mit aller Konsequenz zu spüren.

Bilder vom Spiel der Kreisliga 2 zwischen BG Elze und dem Garbsener SC

 Elzes Philip Schrader und Trainer Stefan Royer besprechen sich. Zur Galerie
 Elzes Philip Schrader und Trainer Stefan Royer besprechen sich. ©
Anzeige

Erst vor zweieinhalb Wochen hat Royer das Team als Nachfolger von Klaus Steffens übernommen. Viele Jahre hatte der zweifache Familienvater selbst in der 1. Herren von Blau-Gelb gespielt. Zuletzt war er in Elzes Ü32 aktiv, half aber regelmäßig in der Ersten aus. „Die ganze Sache kam für mich auch überraschend. Aber ich hatte Bock auf Trainer. Und meine Frau steht voll dahinter“, sagte Royer, der bei seinem Trainer-Debüt mit der Beförderung von A-Junior Yannick Rümper in die Männerelf ein goldenes Händchen bewies.

Boschen lässt sich nicht zweimal bitten

Rümper gelang ein wunderschöner Treffer zum 1:0 (14.). Goalgetter Boschen sorgte mit einem Doppelschlag für die frühe Vorentscheidung (23., 24.). „Stellungsfehler, Ballverluste, schlechtes Zweikampfverhalten, wir haben uns gefühlt mal wieder selbst geschlagen“, haderte Gäste-Coach Frank Jäschke. „Ein Boschen lässt sich halt nicht zweimal bitten.“ Garbsens Keeper Maurice Unger verhinderte mit klasse Paraden ein noch deutlicheres Pausenresultat.

Mehr Berichte aus der Region

Nach Wiederanpfiff brachte Jäschke mit der Einwechslung von Amad Merwan Hussein frischen (Sturm-)Wind auf den Platz. Ein Aufflackern der Blau-Weißen – das mit dem 4:0 von Boschen allerdings im Keim erstickt wurde. „Danach war das Ding durch. Wir hätten noch mehr Tore schießen können“, sagte Royer, dessen Elf einige Großchancen ausließ. Amad Merwan Hussein verkürzte zwar noch (74.), doch zu allem Garbsener Übel sah Maik Berthold kurz vor dem Abpfiff Gelb-Rot (90.+3.).

Katastrophale Fehler beim GSC

„Das darf doch alles nicht wahr sein. Jetzt stehen wir wieder genau da, wo wir vor der Winterpause aufgehört haben“, sagte Jäschke. „Dabei hatten wir uns so viel vorgenommen. Und die Vorbereitung war wirklich top. Aber die Jungs konnten kaum etwas umsetzen und haben sich katastrophale Fehler geleistet. Viele meiner Spieler haben den Abstiegskampf noch gar nicht richtig angenommen.“

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt