21. Oktober 2019 / 09:31 Uhr

Erfolgsserie gerissen: FSV Oschatz verliert 2:3 in Rackwitz

Erfolgsserie gerissen: FSV Oschatz verliert 2:3 in Rackwitz

Dominik Ferl
Leipziger Volkszeitung
Beinharter Zweikampf: Der Oschatzer Stefan Reichert (links) versucht hier gegen den Rackwitzer Carsten Pipiale den Ball zu behaupten.
Beinharter Zweikampf: Der Oschatzer Stefan Reichert (links) versucht hier gegen den Rackwitzer Carsten Pipiale den Ball zu behaupten. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Fußball-Kreisliga: Ein Abwehrfehler in der Anfangsphase und ein verschossener Handelfmeter zum Schluss verhinderte einen möglichen Oschatzer Punktgewinn. 

Anzeige
Anzeige

Rackwitz/Oschatz. Mit fünf Siegen in Folge hatten sich die Fußballer des FSV Oschatz in der Kreisliga auf den dritten Platz vorgearbeitet. Doch nach diesem Höhenflug erlebten die Döllnitzstädter am Sonnabend eine unsanfte Landung und das Ende der Erfolgsserie: Die Mannschaft musste sich beim Tabellen-Elften TSV Rackwitz überraschend mit 2:3 (1:3) beugen.

Ausschlaggebend für die dritte Saison-Niederlage war vor allem die schwache Anfangsphase der Gäste, als sich die Oschatzer in der Abwehr einige Schnitzer zu viel leisteten. Rackwitz-Stürmer Tim Müller hatte bereits nach zwei Minuten eine hundertprozentige Möglichkeit auf dem Fuß, nachdem der FSV-Defensive ein böser Fehlpass unterlaufen war. Diese Chance und den anschließenden Eckball ließen die Gastgeber zwar noch aus, konnten in der achten Minute aber dann doch jubeln, als Tim Müller zum 1:0 einnetzte.

Mehr zum FSV Oschatz

Einzelaktion führte zum schnellen 0:2

Damit aber nicht genug. Das 0:2 aus Oschatzer Sicht folgte nur zwei Minuten später, als sich Florian Stelzer gleich gegen mehrere Gäste-Verteidiger durchsetzen konnte und mit einer gelungenen Einzelaktion für den Ausbau der Rackwitzer Führung sorgte.

Erst jetzt fing sich der diesmal wegen des Ägypten-Urlaubs von Trainer Steffen Wiesner von Mannschaftsleiter Rainer Schwurack gecoachte FSV. Jan Röhner erzielte nach einer schnell und gut gespielten Kombination den Anschlusstreffer und machte seinem Team nach einer Viertelstunde wieder Hoffnung.

Doch wie gewonnen so zerronnen: Nach einem schnell ausgeführten Freistoß im Mittelfeld stellte Florian Stelzer mit seinem zweiten Tor des Tages den alten Abstand wieder her – das Rackwitzer 3:1 in der 22. Minute war ein herber Rückschlag für die nicht immer zielstrebigen Bemühungen der Gäste, die in der Pause einiges zu diskutieren hatten.

Team gab nie auf

Aus der Kabine kam eine spielerisch deutlich verbesserte Oschatzer Mannschaft. Kurz nach Wiederanpfiff war Jason Siegel erfolgreich und sorgte mit dem erneuten Anschlusstreffer (48.) für positive Stimmung im Team. Nun dominierten die Gäste das Geschehen, rannten an und hatten immer wieder Möglichkeiten zum Ausgleich, die aber allesamt vergeben wurden. Die größte besaß zweifellos Demba Mbye, der in der 86. Minute einen Handelfmeter nicht im Rackwitzer Kasten unterbringen konnte.

Das Team gab aber nie auf und stand in den Schlusssekunden noch einmal dicht vor dem 3:3. Doch nachdem Jason Siegel einen Eckball auf Ben Queißer geschlagen hatte, konnten die Rackwitzer auf der Torlinie klären und so ihren schwer erkämpften und etwas glücklichen Sieg sichern, obwohl sie in der zweiten Halbzeit weit weniger effizient gespielt und nur drei harmlose Schussversuche zu verzeichnen hatten.

Nach dieser Schlappe sind die Oschatzer am kommenden Samstag wieder im eigenen Stadion gefordert und wollen gegen den SV Wölkau die Rackwitz-Scharte auswetzen.

FSV Oschatz: Ferl, Reichert, Mandel, Zoike, Queißer, Födisch, Kretzschmar, Siegel, Röhner (69. Toska), Mbye, Runge (46. Krause).

Tore: 1:0 Müller (8.), 2:0 Stelzer (10.), 2:1 Röhner (15.), 3:1 Stelzer (22.), 3:2 Siegel (48.). Schiedsrichter: Pascal Ellmann. Zuschauer: 15.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN