18. März 2022 / 13:18 Uhr

Erfurt im Anflug: FC Grimma vor dem Spiel des Jahres

Erfurt im Anflug: FC Grimma vor dem Spiel des Jahres

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Grimmaer Fußballer (rot) wollen auch gegen den Tabellenführer dagegen halten.
Die Grimmaer Fußballer (rot) wollen auch gegen den Tabellenführer dagegen halten. © Karsten Hannover
Anzeige

Fußball-Oberligist FC Grimma bekommt es am Samstag mit einem echten Schwergewicht zu tun. Für den Muldestädter Trainer Alexander Kunert ist klar: "Gegen Erfurt muss alles passen." Der Druck in dieser Begegnung liegt indessen ganz exklusiv bei den Thüringern.

Grimma. Am vergangenen Sonntag stand den Verantwortlichen des FC Grimma die Enttäuschung tief ins Gesicht geschrieben. Nach einer schwachen Vorstellung zogen die Muldestädter bei der SG Union Sandersdorf mit 0:1 (0:1) den Kürzeren. „Vor allem offensiv war das viel zu wenig“, bemängelte Trainer Alexander Kunert den Auftritt seiner Elf in Sachsen-Anhalt. „Doch dieses Spiel ist nun abgehakt, unser Fokus gilt voll und ganz dem Heimspiel gegen Rot-Weiß Erfurt.“

Anzeige

Der Traditionsverein gibt am Wochenende seine Visitenkarte in Grimma ab und möchte seine Bilanz von fünf Siegen in Folge ausbauen. Mittlerweile steht der ehemalige Drittliga-Dino an der Spitze der noch sehr verzerrten Tabelle, so dass die zahlreichen RWE-Fans daher hoffen, am Saisonende den ersehnten Wiederaufstieg in die Regionalliga feiern zu können. Der Anstoß im Husaren-Sportpark erfolgt am Samstag um 14 Uhr. „Natürlich sind wir mit dem Auftakt ins neue Jahr sehr zufrieden“, beschreibt Rot-Weiß-Trainer Fabian Gerber die gegenwärtige Situation. Die aktuelle Erfolgsserie kommt nicht von ungefähr, schließlich gelang es RWE im Winter personell noch einmal nachzulegen.

Mehr zu Fußball

Gerber ist klar, was für ein Spiel seine Elf am Samstag an der Mulde erwartet. „Grimma ist ein kompaktes und robustes Team. Es wird eine schwere Partie, in welcher meine Mannschaft alles abrufen muss, um gegen einen hungrigen Gegner erfolgreich zu bestehen. Demzufolge freue ich mich sehr, dass uns auch in Grimma wieder zahlreiche Fans begleiten und unterstützen.“ Für den FC Grimma ist die Begegnung gegen den Top-Favoriten der Oberliga das Spiel des Jahres. Dies trifft nicht nur auf das Sportliche zu – endlich hat das Team auch einmal die Möglichkeit, sich im heimischen Husaren-Sportpark vor einer tollen Kulisse zu präsentieren.

Weiterhin kann die Mannschaft von Trainer Alexander Kunert in dieser Begegnung völlig befreit aufspielen – der Druck liegt zweifelsohne bei den Thüringern. „Wir brauchen einen Top-Tag“, so Kunert, der trotzdem ganz genau weiß, dass in einem Spiel immer etwas möglich ist. „Wenn wir geschlossen und mit Mut sowie Entschlossenheit den Erfurtern gegenübertreten, haben wir in der Tat relativ wenig zu verlieren. Doch dazu muss sich im Vergleich zum Sandersdorf-Spiel natürlich einiges ändern.“ So hat sich seine Elf in der Trainingswoche sehr fokussiert präsentiert, sämtliche Einheiten wurden zur vollsten Zufriedenheit ihres Coaches absolviert. „Die Truppe hat Bock auf dieses Spiel am Samstag“, so Kunert. „Aber wenn ich gegen diesen Traditionsverein die Spieler noch zusätzlich motivieren müsste, hätten sie sicherlich in ihrer individuellen Vorbereitung irgendetwas falsch gemacht.“

rtz