28. April 2019 / 18:23 Uhr

Erfurter Fans sorgen für Ärger in Bischofswerda

Erfurter Fans sorgen für Ärger in Bischofswerda

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Von den Erfurter Fans, die nach Bischofswerda kamen, benahmen sich nicht alle, wie man es von gesitteten Menschen erwarten darf. 
Von den Erfurter Fans, die nach Bischofswerda kamen, benahmen sich nicht alle, wie man es von gesitteten Menschen erwarten darf.  © Steffen Manig
Anzeige

Ein Teil der 100 anwesenden Erfurter Fans demolierten die sanitären Anlagen im Bischofswerdaer Wesenitzsportpark. Weitere Gästefans von tschechischer Polizei festgehalten. 

Anzeige
Anzeige

Bischofswerda. Der 31. Spieltag der Regionalliga Nordost wird dem Bischofswerdaer FV in unguter Erinnerung bleiben. Zum einen verloren die Spieler von Trainer Erik Schmidt gegen den FC Rot-Weiß Erfurt mit 0:1 (0:1), zum anderen sorgten die Gästefans in mehrfacher Hinsicht für Ärger. Einige der knapp 100 Anhänger aus Thüringen demolierten am Sonntag die Toiletten unterm Gästeblock des Wesenitzsportparks, beklagte BFV-Pressesprecher Tommy Klotke.

Mehr zur Regionalliga Nordost

Der Großteil der Fans, die aus Erfurt nach Bischofswerda reisen wollten, kam aber gar nicht erst an. In fünf Bussen waren die Fußballfans offenbar zu einem Ausflug nach Tschechien gestartet, doch dort soll es in Teplitz größeren Ärger mit der Polizei gegeben haben. Die Beamten durchsuchten die Busse, nahmen 13 Fans zeitweise fest. Zum Spiel in Bischofswerda schafften es die Anhänger letztlich nicht mehr, somit gingen den "Schiebockern" auch noch Einnahmen aus dem Kartenverkauf und dem Catering verloren. Wie hoch der entstandene Schaden an den Toiletten ist, ist noch unklar.

ANZEIGE: 50% auf Trikotsatz + gratis Fußballtasche! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Dresden
Sport aus aller Welt