25. Januar 2021 / 10:29 Uhr

Kandidat in Gladbach? Ajax-Trainer Erik ten Hag reagiert auf Gerüchte - Borussia dementiert Kontakt

Kandidat in Gladbach? Ajax-Trainer Erik ten Hag reagiert auf Gerüchte - Borussia dementiert Kontakt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ajax-Trainer Erik ten Hag spricht über einen möglichen Abgang aus Amsterdam.
Ajax-Trainer Erik ten Hag spricht über einen möglichen Abgang aus Amsterdam. © imago images/ANP/Montage
Anzeige

Die Zukunft von Marco Rose bei Borussia Mönchengladbach über den Sommer hinaus scheint derzeit offen. Er ist heißer Kandidat auf den Trainer-Job beim BVB. Als Ersatz für Rose soll Gladbach an Eric ten Hag interessiert sein - doch der Coach von Ajax Amsterdam dementiert ebenso wie die "Fohlen" einen Kontakt.

Anzeige

Wieder einmal wird Eric ten Hag, Coach von Ajax Amsterdam, mit einem Engagement in der Bundesliga in Verbindung gebracht. Nach der Entlassung von Niko Kovac beim FC Bayern im Herbst 2019 kursierte der Name bereits - nun gilt der niederländische Trainer als potenzieller Nachfolger von Marco Rose, sollte dieser im Sommer zu Borussia Dortmund abwandern.

Anzeige

Wie die Bild berichtete, soll Gladbach sogar schon Kontakt zu ten Hag aufgenommen haben. Dieser Darstellung widersprach der 50-Jährige nun allerdings vehement. "Nein, das sind Gerüchte. Und wir reagieren nie auf Gerüchte bei Ajax", sagte er beim niederländischen Ableger des TV-Senders ESPN. Und weiter: "Wir spielen alle drei Tage ein Spiel und dann beschäftige ich mich nicht mit anderen Dingen. Ich bin total auf Ajax konzentriert."

Mehr vom SPORTBUZZER

Auch Gladbach selbst hat dem Medienbericht nun widersprochen. Klub-Mediendirektor Markus Aretz ließ vom aktuell im Sabbat-Monat weilenden Sportchef Max Eberl ausrichten, dass es keinen Kontakt zwischen ihm und ten Hag gegeben habe.

Rose heißer Kandidat beim BVB

Noch ist ein Engagement des Ajax-Trainers auch deshalb rein spekulativ, weil Rose einen Vertrag bis 2022 besitzt und ein Abgang im Sommer längst nicht feststeht. Der gebürtige Leipziger und Ex-Bundesliga-Profi ist aufgrund seiner Erfolge mit den "Fohlen" allerdings ein heißer Kandidat auf den Trainer-Job bei Borussia Dortmund. Dort kriselt es auch unter dem ehemaligen Assistenzcoach Edin Terzic, der im Dezember auf Lucien Favre gefolgt ist.