20. Dezember 2021 / 11:22 Uhr

Kommentar: Borussia Dortmund sollte Erling Haaland schon im Winter verkaufen

Kommentar: Borussia Dortmund sollte Erling Haaland schon im Winter verkaufen

Sebastian Harfst
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nach Meinung des stellvertretenden RND-Sportchefs Sebastian Harfst sollte der BVB Erling Haaland schon im Winter abgeben.
Nach Meinung des stellvertretenden RND-Sportchefs Sebastian Harfst sollte der BVB Erling Haaland schon im Winter abgeben. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Um mehr Geld als durch die festgeschriebene Ablöse im kommenden Sommer einzunehmen, sollte der BVB seinen Topstar Erling Haaland schon in diesem Winter verkaufen, meint der stellvertretende RND-Sportchef Sebastian Harfst. Denn: Argumente für einen langfristigen Verbleib des Norwegers hat der Klub kaum noch.

Es ist gut zwei Wochen her, da freuten sich die Fans über einen echten Meisterkampf. Der FC Bayern stand vor dem direkten Duell einen Punkt vor Borussia Dortmund. Erling Haaland gab alles, um noch fit zu werden für den Kracher. Und dann? Verloren die Dortmunder trotz eines Haaland-Treffers erst das Spitzenspiel – und danach im Fernduell den Anschluss an die Bayern. Folge: neun Punkte Rückstand und ein frustrierter Torjäger.

Anzeige

Um die größten Titel, nach denen Haaland giert, spielt die Borussia somit wieder nicht mit. Die Perspektive, noch mal den Bayern auf Augenhöhe zu begegnen, wird noch kleiner, die Rolle des Herausforderers Haaland auf Dauer jedoch nicht reichen. Und mehr Geld wird er woanders auch verdienen.

Die Argumente für ein Bleiben beim BVB werden also weniger. Entsprechend sollten die Dortmunder Bosse dem Werben der europäischen Elite schon in der Winterpause stattgeben. Mit dem eingenommenen Geld können sie dann den nächsten Angriff auf die Bayern angehen.