09. Januar 2020 / 23:33 Uhr

BVB-Stürmer Erling Haaland spricht über Titel mit Dortmund und erklärt: So will ich noch besser werden

BVB-Stürmer Erling Haaland spricht über Titel mit Dortmund und erklärt: So will ich noch besser werden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Erling Haaland hat in einem Interview über seine Ziele mit dem BVB und seine Vorbilder gesprochen. Zu Marco Reus blickt der Norweger auf.
Erling Haaland hat in einem Interview über seine Ziele mit dem BVB und seine Vorbilder gesprochen. Zu Marco Reus blickt der Norweger auf. © imago images/Kirchner-Media
Anzeige

Borussia Dortmund hat einen neuen Stürmer-Star. Der erst 19 Jahre alte Erling Haaland soll den BVB in neue Höhen schießen. Im Interview mit der "Bild" sprach der Norweger nun erstmals über Titel-Träume mit Dortmund, seine Vorbilder und seine Methoden, um noch besser zu werden.

Anzeige

Erling Haaland ist beim BVB endlich angekommen. Erstmals seit Bekanntgabe des Wechsels von Red Bull Salzburg Ende Dezember konnte der neue Dortmund-Stürmer komplett an beiden Trainingseinheiten des Bundesliga-Vierten im spanischen Marbella teilnehmen. Zuvor hatten den erst 19 Jahre alten BVB-Hoffnungsträger Knieprobleme geplagt. Jetzt scheint Haaland jedoch langsam wieder fit zu werden - angriffslustig gibt er sich in jedem Fall schon. Im Interview mit der Bild hat er nun ausführlich über seine Ziele mit dem BVB gesprochen und verraten, was er sich von Superstar Cristiano Ronaldo abgeschaut hat.

Anzeige

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

BVB-Stürmer Haaland kündigt an: "Mittelfristig" Titel mit Dortmund gewinnen

Haaland machte in der Hinrunde vor allem mit Gala-Leistungen in der Champions League (acht Treffer in sechs Spielen) auf sich aufmerksam. Der BVB setzte sich im Transfer-Kampf (20 Millionen Euro Ablöse) gegen Top-Teams aus ganz Europa durch. Davon will sich der Torjäger allerdings nicht beeinflussen lassen: "Wenn man zu einem Klub wie der Borussia geht, ist es normal, dass die Erwartungen hoch sind. Was das angeht, mache ich mir keinen Kopf", sagte der Norweger. Haaland gab zudem zu, von Titeln mit dem BVB zu träumen: "Dafür spielt man Fußball. Jeder Profi träumt davon, Trophäen in der Hand zu halten", erklärte der Stürmer, der dies "mittelfristig" auch mit Dortmund schaffen will. In der aktuellen Bundesliga-Saison sei für den BVB zudem noch "alles drin".

Mehr vom SPORTBUZZER

Oberste Priorität habe laut Haaland allerdings zunächst die eigene Gesundheit. Nach den Problemen am Knie hofft der Stürmer-Kollege von Paco Alcacer, der den Klub wohl im Winter verlassen will, zum Rückrunden-Start gegen den FC Augsburg fit zu werden: "Ich fühle mich gesund und bin jetzt wieder im Training. Ich werde alles geben, um dabei zu sein. Natürlich habe ich aber noch Trainingsrückstand", so der BVB-Winter-Zugang.

BVB-Shootingstar Haaland blickt zu Kpitän Marco Reus auf

Beim BVB soll der norwegische Offensivmann für Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgen und der Offensivabteilung neues Leben einhauchen - das erwartet zumindest Teamkollege Julian Brandt von ihm: "Ich hoffe, dass er für uns als Team das bringt, wofür wir ihn geholt haben: Dass er viele Tore schießt. Wir sind auch dafür verantwortlich, dass er sich gut integriert." Haaland jedenfalls schaut zu seinen Teamkollegen auf, besonders zu Kapitän Marco Reus, wie er verrät: "Er ist ein großer Spieler, aber davon haben wir einige im Team. Ich hoffe, dass ich selbst auch einige magische Momente hier in Dortmund erleben werde."

Mehr zum BVB

Diese Momente will der Shootingstar (29 Tore in 27 Pflichtspielen für Salzburg) auch im Dortmunder Stadion, dem Signal-Iduna-Park erleben: "Am meisten freue ich mich auf die Südtribüne. Ich kann es nicht erwarten, vor der Gelben Wand zu spielen. Das wird ein ganz spezieller Moment, wenn es soweit ist", sagte Haaland. Auch dem Derby gegen Schalke 04 fiebere er bereits entgegen: "Ich kann auf jeden Fall bestätigen, dass ich Dortmund viel mehr mag als Schalke. Aber das ist normal. Ich habe mich ja für den BVB entschieden." Mit dieser Aussage dürfte der Norweger die Sympathien der Fans jedenfalls schon einmal auf seiner Seite haben.

Von 2010 bis 2019: Die besten Transfers des Jahrzehnts

Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  Zur Galerie
Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der SPORTBUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  ©

Erling Haaland verrät: Sonderschichten für Erfolg mit Borussia Dortmund

Den nötigen Ehrgeiz für seine Ziele mit dem BVB scheint der 19-Jährige jedenfalls zu besitzen. Haaland bestätigte, auch außerhalb des Mannschaftstrainings Extraschichten einzulegen. Dabei orientiere er sich auch am fünffachen Weltfußballer Cristiano Ronaldo: "Wenn du immer besser und besser werden willst, reicht es nicht, nur das zu tun, was du tun musst. Spieler wie Ronaldo sind das beste Beispiel." Auch an seinem großen Vorbild Zlatan Ibrahimovic wolle sich der neue Dortmund-Stürmer orientieren: "Wie er die Tore schießt. Wie gierig er darauf ist. Er hat schon eine überragende Karriere hingelegt", so Haaland.