18. Februar 2021 / 10:24 Uhr

Tor-Show von Erling Haaland: Diese Bestmarken stellte der BVB-Torjäger gegen Sevilla auf 

Tor-Show von Erling Haaland: Diese Bestmarken stellte der BVB-Torjäger gegen Sevilla auf 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Erling Haaland schoss den BVB gegen Sevilla fast im Alleingang zum Sieg.
Erling Haaland schoss den BVB gegen Sevilla fast im Alleingang zum Sieg. © IMAGO/Agencia EFE
Anzeige

Erling Haaland ist nicht zu stoppen. Der BVB-Stürmer avancierte auch im Champions-League-Spiel gegen den FC Sevilla zum Matchwinner von Borussia Dortmund und stellte mit seinem Doppelpack einige neue Spitzenwerte auf. Bereits im Rückspiel könnte der BVB-Star den nächsten Rekord einstellen.

Nach dem 3:2-Sieg von Borussia Dortmund gegen den FC Sevilla richtete der überragende BVB-Torjäger Erling Haaland seinen Dank an eine ungewöhnliche Adresse: an PSG-Superstar Kylian Mbappé, der am Dienstag ebenfalls im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League einen Dreierpack gegen den FC Barcelona (4:1) geschnürt hatte. "Ich möchte Mbappé danken", sagte Haaland dem norwegischen Sender Viaplay. "Als ich ihn drei Tore schießen sah, war das eine zusätzliche Motivation für mich."

Anzeige

Tatsächlich wuchs wie Mbappé am Tag zuvor auch Haaland über sich hinaus - der Norweger, mit acht Treffern neuer Führender der diesjährigen Torjägerliste, präsentierte sich in der Königsklasse einmal mehr von seiner besten Seite und stellte mit seinem spielentscheidenden Doppelpack fast nebenbei einige neue Bestmarken auf. Der SPORTBUZZER zeigt, in welchen Rankings der 20-Jährige nun vorn ist - und welchen Rekord er schon im Rückspiel gegen Sevilla knacken könnte.

Mehr vom SPORTBUZZER

18 Haaland-Tore in der Königsklasse: So schnell war niemand

Haaland ist nach seinen zwei Toren gegen die Spanier laut Opta der erste Spieler, der in seinen ersten 13 Spielen in der Königsklasse mehr als 16 Tore erzielen konnte - nachdem er zuvor bereits der Spieler gewesen war, der die Marken von fünf und zehn Treffern am schnellsten erreicht hatte. Insgesamt steht er bei 18 Treffern, eine sensationelle Ausbeute.

Seine Torjäger-Fähigkeiten mit 20 Jahren stellen übrigens selbst die Werte der absoluten Superstars in den Schatten: Bayerns Weltfußballer Robert Lewandowski zum Beispiel spielte noch gar nicht in der Champions League, als er in Haalands Alter war (er debütierte erst mit 23 Jahren) - und seine Ausbeute von 1,64 Toren pro 90 Minuten übertrifft die von Lionel Messi (0,47) und Kylian Mbappé (0,67) zur vergleichbaren Zeit bei weitem. Im Schnitt traf Haaland in der Champions League alle 55 Minuten.

Mit Lewandowski: Haaland ist der beste Torschütze seit 2019

In der Champions League ist Haaland seit Beginn der Saison 2019/20 der beste Torschütze. 18 Treffer gelangen ihm seit seinem Debüt (damals im Trikot von Red Bull Salzburg, für die er in der Vorrunde 2019/20 acht Mal traf), damit in Summe ebenso viele wie Lewandowski im gleichen Zeitraum - allerdings sogar in einem Spiel weniger. Zum Vergleich: Kylian Mbappé (10), Neymar (9) Cristiano Ronaldo (8) und Lionel Messi (7) sind in dieser Statistik weit abgeschlagen. Und: Haaland konnte bisher gegen jeden Gegner, auf den er mit Salzburg und dem BVB traf, auch mindestens ein Tor schießen.

Zehn Tore für einen Klub: Haaland übertrumpft Makaay

Seit seinem Wechsel zu Borussia Dortmund im Januar 2020 konnte Haaland in der Champions League bereits zehn Tore erzielen - er erreichte diese Wegmarke damit so schnell wie niemand zuvor für einen Klub. Nur sieben Spiele benötigte Haaland, um auf eine zweistellige Torausbeute für den BVB in der Champions League zu kommen. Den bisherigen Top-Wert von Roy Makaay, der nach seinem Transfer von Deportivo La Coruna zum FC Bayern für die gleiche Leistung in den Jahren 2003 und 2004 noch zehn Spiele gebraucht hatte, konnte der junge Norweger damit regelrecht pulverisieren.


Jetzt muss Solskjaer zittern: Nächster Rekord schon im Rückspiel?

Der nächste Rekord winkt Haaland schon freundlich entgegen. Bereits ein Treffer im Rückspiel gegen Sevilla im Signal Iduna Park am 9. März würde ausreichen, um ihn zum Rekordtorschützen seines Heimatlandes in der Champions League zu machen. Das ist aktuell noch Ole Gunnar Solskjaer, der in seiner ruhmreichen Laufbahn insgesamt 19 Mal über einen Treffer in der Königsklasse jubeln konnte. Haaland liegt nach seinem Doppelpack gemeinsam mit John Carew auf dem geteilten zweiten Rang im Ranking der Norwegen-Torjäger - er hat allerdings die Zeit auf seiner Seite, während sowohl Solskjaer als auch Carew ihre Karrieren bereits beendet haben.