24. April 2022 / 13:25 Uhr

Wende im Transfer-Poker? Haaland-Insider Fjörtoft sicher: "Bayern bemüht sich sehr, ihn zu kriegen"

Wende im Transfer-Poker? Haaland-Insider Fjörtoft sicher: "Bayern bemüht sich sehr, ihn zu kriegen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Laut Jan-Aage Fjörtoft (l.) ist ein Wechsel von Erling Haaland zum FC Bayern noch nicht vom Tisch
Laut Jan-Aage Fjörtoft (l.) ist ein Wechsel von Erling Haaland zum FC Bayern noch nicht vom Tisch © Getty Images/IMAGEO/Jan Huebner (Montage)
Anzeige

Bayern-Boss Oliver Kahn hatte einen Transfer von Erling Haaland mit Blick auf das finanzielle Gesamtpaket ausgeschlossen. Laut des norwegischen Ex-Profis Jan-Aage Fjörtoft sei der FC Bayern aber noch immer im Rennen um den BVB-Torjäger, weil es dem Spieler nicht nur ums Geld gehe.

Ist der Transfer-Poker um Erling Haaland doch noch viel offener, als angenommen? Zuletzt hieß es, dass der Wechsel des Torjägers von Borussia Dortmund zu Manchester City bevorstehe. Doch am Sonntag berichtete Jan-Aage Fjörtoft, der eng mit der Familie des BVB-Stürmers befreundet ist, im Sport1-Doppelpass: "Es sind drei Vereine im Rennen: Real Madrid, Manchester City und Bayern München."

Anzeige

Auch der Norweger sieht zwar Manchester City aktuell in der "Pole Position", fügte allerdings hinzu: "Aber wir sitzen hier und glauben, dass Bayern kein Interesse hat. Bayern bemüht sich sehr, ihn zu kriegen."

Eine Woche zuvor hatte Bayern-Boss Oliver Kahn an gleicher Stelle über das finanzielle Gesamtpaket eines Haaland-Transfers gesagt: "Das sind finanzielle Dimensionen, die sind außerhalb unserer Vorstellung."

Anzeige

Fjörtoft dazu: "Bisher ist Team Haaland nie nach dem Geld gegangen. Sie hätten zu Juventus gehen können und sind nach Salzburg gegangen. Er hätte bei Manchester United das Dreifache verdienen können und ist dann nach Dortmund gegangen."

Salihamidzic: Haaland-Transfer hat "keinen Sinn"

Der norwegische Ex-Profi stellte klar, dass er nicht wisse, "was das Paket ist. Es geht sicher um sehr, sehr viel. Ich habe keine Ahnung von den Zahlen. Wo er hingeht, weiß ich nicht. Aber dass Bayern nicht dabei ist, weil es zu teuer ist, das stimmt nicht."

Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic blockte derweil bei Sky90 ab. Ein Transfer von Haaland ergebe "keinen Sinn. Wir haben den besten Stürmer der Welt. Wir haben Lewandowski."

Der norwegische Nationalspieler kann den BVB dank einer Ausstiegsklausel in Höhe von 75 Millionen Euro nach dieser Saison verlassen. Laut Daily Mail soll Haaland bei Manchester City voraussichtlich ein Fünfjahresvertrag winken und mit einem Gehalt von über 500.000 Pfund pro Woche der bestbezahlte Spieler der Premier League werden.