18. September 2021 / 15:12 Uhr

Haaland-Abschied? BVB-Boss Watzke gelassen: "Finden auch wieder einen neuen Top-Stürmer"

Haaland-Abschied? BVB-Boss Watzke gelassen: "Finden auch wieder einen neuen Top-Stürmer"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Einem drohenden Abschied von Top-Stürmer Erling Haaland blickt Hans-Joachim Watzke entspannt entgegen.
Einem drohenden Abschied von Top-Stürmer Erling Haaland blickt Hans-Joachim Watzke entspannt entgegen. © IMAGO/Revierfoto/Team 2 (Montage)
Anzeige

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke sieht einen möglichen Abschied von Torjäger Erling Haaland gelassen. "Wir müssen das Selbstbewusstsein haben zu sagen: Wir finden auch wieder einen neuen Top-Stürmer", sagte Watzke der "Welt am Sonntag". Es werde jedoch schwer, den Norweger über das Saisonende hinaus zu halten.

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sieht einem möglichen Abschied von Torgarant Erling Haaland nach der Saison ohne große Sorge entgegen. "Wir müssen das Selbstbewusstsein haben zu sagen: Wir finden auch wieder einen neuen Top-Stürmer", sagte Watzke der Welt am Sonntag. Der BVB beschreite auf dem Transfermarkt einen "Sisyphus-Weg" und schiebe "immer wieder einen riesigen Stein den Berg hoch". Dieses Geschäft beherrsche der Bundesligist aber, versicherte der BVB-Chef.

Anzeige

Der 21 Jahre alte Haaland wird angeblich von einer Reihe europäischer Topklubs umworben. Sein Vertrag in Dortmund läuft noch bis Ende Juni 2024. Es werde schwer, den Norweger über die Saison hinaus beim BVB zu halten, befand Watzke. "Ich sage aber nicht, dass es komplett ausgeschlossen ist", fügte der 62-Jährige hinzu. Der Klub werde alles unternehmen, um auch in Zukunft seine Topspieler zu halten.

Schon vor dieser Spielzeit sei vorhergesagt worden, dass Haaland wechseln werde. "Zurzeit macht es ihm sehr viel Spaß, in dieser Mannschaft zu spielen", versicherte Watzke. In diesem Sommer hatte der BVB mit England-Youngster Jadon Sancho, der zu Manchester United wechselte, allerdings einmal mehr einen Leistungsträger verloren.