24. März 2022 / 23:21 Uhr

Erlösung in der Verlängerung: Ex-Mainzer Robin Quaison schießt Schweden ins WM-Playoff-Finale

Erlösung in der Verlängerung: Ex-Mainzer Robin Quaison schießt Schweden ins WM-Playoff-Finale

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Robin Quaison hat die schwedischen WM-Hoffnungen am Leben gehalten.
Robin Quaison hat die schwedischen WM-Hoffnungen am Leben gehalten. © 2022 Getty Images
Anzeige

Nach Verlängerung gewinnt Schweden gegen Tschechien und hat weiterhin die Chance auf ein WM-Ticket. Beide Mannschaften taten sich lange Zeit schwer.

Auch ohne den gesperrten Superstar Zlatan Ibrahimovic hat Schweden mit einem 1:0 (0:0; 0:0)-Heimsieg nach Verlängerung über Tschechien in Solna das Finale um die WM-Playoffs erreicht. Damit hat die "Tre Kronor" weiterhin die Chance auf ihre 13. Teilnahme an einer Weltmeisterschaft. In einem lange ausgeglichenen Spiel erzielte der ehemalige Mainz-Stürmer Robin Quaison (110. Minute) den entscheidenden Treffer und schockte damit EM-2021-Viertelfinalist Tschechien, das ohne den verletzten Leverkusen-Stürmerstar Patrik Schick auskommen musste.

Anzeige

Beiden Teams waren die Star-Ausfälle anzumerken: Die Durchschlagskraft nach vorn fehlte. Alexander Isak verpasste nach Flanke von RB-Leipzig-Star Emil Forsberg per Abnahme den Führungstreffer nur knapp (7.). Wenig später wurde ein Tor von Jakub Brabec (11.) nach VAR-Überprüfung nicht gewertet, weil der Stürmer zuvor im Strafraum ein Foulspiel beging. Mit fortlaufender Spieldauer war beiden Teams anzumerken, dass ihre WM-Chancen von diesem einen Spiel abhängen. Es wurde immer zerfahrener. Richtig gute Chancen wurden Mangelware. Es ging in die Verlängerung - und alle Zeichen deuteten darauf, dass es zu einem Elfmeterschießen kommt, ehe Quaison (110.), der aktuell in Saudi-Arabien kickt, nach Doppelpass mit Isak unter großem Jubel der Schweden-Fans zum 1:0 einschob.

Der Endspiel-Gegner um ein WM-Ticket steht bereits länger fest: Polen, das am Donnerstagabend im Testspiel in Schottland nicht über ein 1:1 hinaus kam, wartet am Dienstag im Finale. Die Mannschaft um Bayern-Star Robert Lewandowski sicherte sich ein Freilos, da Halbfinal-Gegner Russland wegen des Angriffskriegs gegen die Ukraine von der UEFA und FIFA von allen Wettbewerben ausgeschlossen wurde. Die Partie findet in Polen statt.