07. September 2021 / 12:28 Uhr

Erneute Absage für den 1. FC Lok Leipzig: Zehn Auerbacher Spieler in Quarantäne

Erneute Absage für den 1. FC Lok Leipzig: Zehn Auerbacher Spieler in Quarantäne

Frank Schober
Leipziger Volkszeitung
Es ist zum Haare raufen: Der 1. FC Lok Leipzig muss schon wieder pausieren.
Es ist zum Haare raufen: Der 1. FC Lok Leipzig muss schon wieder pausieren. © Picture Point
Anzeige

Der 1. FC Lok Leipzig kommt mit seinen Nachholspielen nicht voran. Nun erwischte es die für den Mittwoch geplante Partie gegen den VfB Auerbach. Die kann nicht angepfiffen werden, weil zehn Kicker der Vogtländer in der Corona-Quarantäne festsitzen.

Auerbach/Leipzig. Diese Nachricht nervt die Spieler, Trainer und Fans des 1. FC Lok Leipzig gewaltig. Erneut hat sich der Regionalligist aus Probstheida umsonst auf ein Punktspiel vorbereitet. Denn eine Woche nach der Absage der Partie beim Chemnitzer FC fällt auch das für Mittwoch angesetzte Match beim VfB Auerbach aus.

Anzeige

Grund dafür ist erneut Corona. Wie schon beim CFC befinden sich momentan mehrere Spieler des Tabellenletzten aus dem Vogtland in häuslicher Quarantäne. Laut Landratsamt Vogtlandkreis sind es zehn Kicker, die wegen eines Kontaktes zu einem Infizierten isoliert oder selbst positiv getestet wurden.

Mehr zum 1. FC Lok

Die Partie hätte eigentlich am vierten Spieltag Mitte August ausgetragen werden sollen, war aber wegen des DFB-Pokalspiels des 1. FC Lok gegen Bayer Leverkusen auf den 8. September (19 Uhr) verlegt worden.

Das nächste Punktspiel der Mannschaft von Trainer Almedin Civa soll nun am Sonnabend (13 Uhr) im Bruno-Plache-Stadion gegen Energie Cottbus steigen. Derweil ist die Nordost-Tabelle nach wie vor völlig verzerrt und windschief. Lok hat nach neun Spieltagen ohne eigenes Verschulden erst sechs Partien absolviert. Am Mittwoch wollten die Blau-Gelben eigentlich zum Sprung vom 13. auf den 9. Platz ansetzen. Daraus wird nun nichts.