22. September 2018 / 18:30 Uhr

Erneuter Offenbarungseid: Eutin 08 verliert 2:5 gegen den SV Eichede

Erneuter Offenbarungseid: Eutin 08 verliert 2:5 gegen den SV Eichede

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Christian Rave (l., Eutin 08) im Duell mit Eichede-Urgestein Torge Maltzahn. Beide waren heute vor dem Tor erfolgreich.
Christian Rave (l., Eutin 08) im Duell mit Eichede-Urgestein Torge Maltzahn. Beide waren heute vor dem Tor erfolgreich. © 54° / Schaffrath
Anzeige

Der Regionalliga-Absteiger rustcht auf Tabellenplatz 13 ab - Eichede dreht nach der Pause auf

Anzeige

Eutiner Blamage vor leeren Tribünen

Um 15.51 Uhr pfiff Schiedsrichter Henning Deeg (Hartenholm) das Oberliga-Kellerduell ab. Für die Eutiner war es eine Erlösung. Wie schon bei der 0:4-Kreispokal-Blamage beim Oldenburger SV lieferten sie einen Offenbarungseid. Die Zuschauer haben längst die Schnauze voll. Dieses Mal verloren sich ganze 132 zahlende Zuschauer ins Waldeck-Stadion, wovon viele dieses nach dem 2:5 durch den Eicheder Hendrik Wurr (67.) vorzeitig wütend verließen. „Was für eine Blamage“, „Das ist peinlich“ oder „Kriege ich meine sechs Euro wieder zurück?“ war zu hören.

Anzeige

Ostholsteiner verspielen 2:0-Führung

Selbst eine 2:0-Führung durch einen von 08-Kapitän Christian Rave verwandelten Foulelfmeter (22., von Jendrik Brügmann an Rave verursacht) und Rasmus Tobinski (24., nach Querpass von Florian Ziehmer) brachte nicht die nötige Sicherheit. „Das tut weh und ist bitter. Wir haben danach die Kontrolle verloren und Eichede komplett stark gemacht“, haderte Eutins Trainer Lars Callsen. Das große Problem sind die sich ständig wiederholenden einfachen Fehler in der Defensive. Das Kellerduell hat zudem abermals gezeigt, dass Rave & Co. keine Einheit sind.

Mehr News aus der Oberliga Schleswig-Holstein

"Bravehearts" dominierten nach der Pause

Innerhalb von zehn Minuten konnten Brügmann (30., per Kopfball nach einer Ecke von Evgenij Bieche) und der starke Bieche (35., per Abstauber) ausgleichen. Nach der Pause ergaben sich die Eutiner dann endgültig ihrem Schicksal. Eine Gegenwehr und ein Aufbäumen waren nicht zu sehen. Eichedes Urgestein Torge Malzahn (48., nach einem Fehler von 08-Torwart Nikolas Wulf), erneut Bieche (56.) und Hendrik Wurr (67., nach einer Ecke von Bieche) erledigten den Rest.



Der Tabellenkeller rückt näher

„Wichtig war das 2:1 auch für die Körpersprache. Danach haben wir viel mehr Entschlossenheit gezeigt. Das war der entscheidende Punkt. Meine Mannschaft hat mehr Willen gezeigt“, sagte Gästetrainer Christian Jürss. Der 5:2-Kantersieg sei sehr verdient. Diesen feierten Maltzahn & Co. anschließend auf dem Mannschaftsabend in Hamburg. Bei Eutin 08 muss spätestens nach diesem desolaten Auftritt und dem Sturz auf den 13. Tabellenplatz etwas passieren. Man darf gespannt auf die nächsten Tage sein . . .

Eutin 08: Wulf – Glosch, Lindner, Bruns, Gürntke – Rave – Witt (63. Ferchen), Ziehmer, Borchardt (56. Sauer), Hübner – Tobinski.
SV Eichede: Gevert – Wittig, H. Wurr, Schubring (71. Kraack), Zaske – Brügmann (56. Rathjen) – Hasselbusch, Claasen, Stöver (78. Th. Wurr) – Maltzahn, Bieche.

Die fünf Klubs in der Oberliga-Vorschau 18/19

Nachdem Strand 08 auf eine Regionalliga-Meldung verzichten hatte, sehen die meisten Trainer den Titelträger am Saisonende wieder vorne. Die „Strandpiraten“ nehmen die Rolle des Gejagten an. So sagt NTSV-Teamchef Frank Salomon: „Wir wollen unseren Titel verteidigen, obwohl wir wissen, dass das schwieriger wird als in der vergangenen Spielzeit. Für alle Teams wird es ein besonderes Spiel gegen uns sein.“ Zur Galerie
Nachdem Strand 08 auf eine Regionalliga-Meldung verzichten hatte, sehen die meisten Trainer den Titelträger am Saisonende wieder vorne. Die „Strandpiraten“ nehmen die Rolle des Gejagten an. So sagt NTSV-Teamchef Frank Salomon: „Wir wollen unseren Titel verteidigen, obwohl wir wissen, dass das schwieriger wird als in der vergangenen Spielzeit. Für alle Teams wird es ein besonderes Spiel gegen uns sein.“ ©

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!