23. September 2022 / 14:59 Uhr

Erpressungs-Affäre um Paul Pogba: Inhaftierter Bruder Mathias erhebt schwere Vorwürfe gegen Juve-Star

Erpressungs-Affäre um Paul Pogba: Inhaftierter Bruder Mathias erhebt schwere Vorwürfe gegen Juve-Star

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Juve-Star Paul Pogba (l.) und sein Bruder Mathias haben kein gutes Verhältnis.
Juve-Star Paul Pogba (l.) und sein Bruder Mathias haben kein gutes Verhältnis. © IMAGO/NurPhoto/twitter.com/LeMathiasPogba (Montage)
Anzeige

Nach den schweren Vorwürfen gegenüber Paul Pogba musste sein Bruder Mathias in Untersuchungshaft. Nun wurden Videos veröffentlicht, in denen der Inhaftierte dem französischen Nationalspieler vorwirft, nur auf seinen Reichtum bedacht zu sein und sich mit Kriminellen zu umgeben. 

Im Erpressungsfall Paul Pogba hat dessen festgenommener Bruder Mathias Pogba schwere Vorwürfe gegen den französischen-Weltmeister erhoben. In einer am Freitag veröffentlichten Serie von Videos und Mitteilungen in den sozialen Medien stellte Mathias seinen drei Jahre jüngeren Bruder Paul als einen auf den eigenen Reichtum und seine Karriere konzentrierten Menschen dar, dem seine Familie egal sei. Der Star von Juventus Turin umgebe sich mit Kriminellen und habe zu Hexerei gegriffen, etwa um den französischen Sieg bei der WM 2018 sicherzustellen und den Aufstieg von Kylian Mbappé bei Paris Saint-Germain zu bremsen.

Anzeige

Paul Pogba indes beschuldigt seinen Bruder und Freunde aus seiner Kindheit, ihn um Millionensummen zu erpressen versucht zu haben. Matthias Pogba und drei seiner mutmaßlichen Komplizen sitzen derzeit in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft wirft Mathias Erpressung in einer organisierten Bande und die Teilnahme an einer kriminellen Vereinigung zur Vorbereitung eines Verbrechens vor. Die anderen wurden unter anderem wegen Erpressung mit Waffen in einer organisierten Bande und Freiheitsberaubung angeklagt. Die nun veröffentlichten Videos hatte Mathias Pogba offenbar vorab aufgezeichnet, als er sich noch in Freiheit befand.

Paul Pogba war im Sommer nach sechs Jahren bei Manchester United zu seinem früheren Klub Juventus Turin zurückgekehrt. Mit den Erpressungsvorwürfen sind Justizbehörden in Italien und Frankreich befasst. Pogba sollte wohl eine hohe Geldsumme zahlen, wenn er die Veröffentlichung angeblich kompromittierender Videos verhindern wolle, hieß es in Medienberichten.