11. Juni 2018 / 16:12 Uhr

SG Bergdörfer II: Erst Auswärtssieg, dann Meisterfeier

SG Bergdörfer II: Erst Auswärtssieg, dann Meisterfeier

Kathrin Lienig
Göttinger Tageblatt
SG Bergdörfer II Meister der Fußball 3 Kreisklasse A der Männer / Saison 2017/2018 am
09.06.18 in Badenhausen, Niedersachsen. 
| Foto: Helge Schneemann
 |
SG Bergdörfer II Meister der Fußball 3 Kreisklasse A der Männer / Saison 2017/2018 am 09.06.18 in Badenhausen, Niedersachsen. | Foto: Helge Schneemann | © Helge Schneemann
Anzeige

3. Kreisklasse A: SG Bergdörfer II feiert nach dem 6:4-Erfolg gegen FC Westharz III den Aufstieg

Anzeige
Anzeige

Sie haben nicht die meisten Treffer im Saisonverlauf geschossen, sie haben aber die entscheidenden Tore erzielt: Die zweite Mannschaft der SG Bergdörfer sicherte sich die Meisterschaft in der 3. Kreisklasse A mit einem 6:4 (2:1) Erfolg im Endspiel der beiden besten Teams dieser Staffel beim FC Westharz III.

Zum Showdown am letzten Spieltag mussten die Eichsfelder in Badenhausen antreten. Zwei Punkte lagen die Gastgeber vor dem Anpfiff noch hinter der SG Bergdörfer, mit bis dato 104 Treffern (14 mehr als der Kontrahent) auf dem Konto waren die Harzer aber wild entschlossen, das letzte Saisonspiel zu gewinnen und noch vorbeizuziehen. So begann die Partie auch: Die Gastgeber schossen nach 36 Sekunden bereits das Führungstor, wohingegen es beim Spitzenreiter eine halbe Stunde dauerte, ehe die Torfabrik produzierte: Rodrigue Ndountio Fomena (32.), Mirko Schepergerdes (42.), Dennis Brämer (55.), Ivo Waldmann (63.) ließen nicht mit sich spaßen und legten quasi im Zehn-Minuten-Takt nach, sodass es nach einer guten Stunde 4:1 stand.

Danach fielen die Tore in einer turbulenten Schlussphase abwechselnd, Westharz verkürzte auf 2:4 (86.), Dennis Brämer (88./5:2) stellte den alten Drei-Tore-Vorsprung wieder her, im direkten Gegenzug fiel der erneute Anschlusstreffer zum 3:5, Waldmann (89.) erhöhte für die SG Bergdörfer wieder auf 6:3 (89.), ehe Tim Römermann mit seinem zweiten Treffer in der 90. Minute den Schlusspunkt zum 4:6 aus Gastgeber-Sicht setzte. „Wir hatten ja den Vorteil, dass unser Gegner kommen musste. Die brauchten unbedingt einen Sieg, haben bei den Sommertemperaturen dann aber auch Kräfte gelassen“, berichtete SG-Trainer Christian Lüder. Er hatte unter seinen Spielern auch einige nervöse Akteure ausgemacht. „Die spielen ja nicht jeden Tag um die Meisterschaft.“

32 Spieler in der Saison eingesetzt


In der Hinrunde war die dritte Mannschaft des FC Westharz, die sich aus Spielern der vier Stammvereine VfL Badenhausen, MTV Gittelde, FC Eisdorf und SV Viktoria Bad Grund zusammensetzt, das bessere Team gewesen, hatte 25 Punkte auf dem Konto. Die SG Bergdörfer II mit Spielern aus den Vereinen VfR Langenhagen, SV Arminia Fuhrbach und FC Brochthausen lag einen Punkt dahinter auf Platz zwei. Am Ende war es dann tatsächlich das letzte Spiel, das die Meisterschaft entschieden hat. Der eine Sieg mehr in der Rückrunde brachte den Aufstieg. Dabei hatte Lüder zwischenzeitlich schon gar nicht mehr mit der Meisterschaft gerechnet: „Nach der Niederlage gegen Südharz lagen wir schon vier Punkte zurück, aber die haben dann zum Ende ein paar Mal geschwächelt.“ So wendete sich das Blatt noch für die Eichsfelder.

Zwischen 23 und 54 Jahren sind die 32 Spieler alt, die Lüder in seinem sechsten Jahr als Trainer bei der SG Bergdörfer eingesetzt hat. Einige Spieler, die heute längst die 35 überschritten haben, hat der Fuhrbacher schon in der B-Jugend trainiert. Wobei Training und die Beteiligung an den wöchentlichen Einheiten kein Thema ist, worüber der Übungsleiter sprechen möchte. „Wir haben zu jedem Spiel eine Mannschaft stellen können und sind auch gut von der Ersten unterstützt worden.“ Erfolgreichster Torschütze in den Reihen des Meisterteams war Jan Ringling, der mit 23 Treffern Platz zwei in der Torjäger-Liste dieser Staffel einnimmt. Danach verteilen sich die Tore auf viele weitere Spieler.

Immerhin drei Treffer hat Lüder im Saisonverlauf erzielt: „In dem einen oder anderen Spiel musste ich auch selbst ran“, erzählt der 45-Jährige, der mit seinen Spielern noch nicht darüber diskutiert hat, ob die Mannschaft in der kommenden Saison in der 2. Kreisklasse antreten wird. Erst einmal wurde zünftig gefeiert: in Brochthausen, wo das Team in der abgelaufenen Saison seine Heimspiele ausgetragen hat.

WM-Tippspiel im Sportbuzzer

Machst Du bei unserem WM-Tipp mit? Jetzt hier anmelden (kostenlos!) und z. B. ein wertvolles Mountainbike oder Wireless-Lautsprecher gewinnen. Und die Chance haben, als Assistent von Sky-Kommentator Wolff Fuss eine Bundesliga-Liveübertragung als sein Assisten hautnah zu erleben.