23. September 2020 / 16:24 Uhr

Erst die Pleite, dann der Comeback-Sieg! Blackbirds zeigen in Braunschweig Moral

Erst die Pleite, dann der Comeback-Sieg! Blackbirds zeigen in Braunschweig Moral

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Starkes Comeback: Die Wolfsburg Blackbirds konnten in Braunschweig wenigstens einen Derby-Sieg feiern.
Starkes Comeback: Die Wolfsburg Blackbirds konnten in Braunschweig wenigstens einen Derby-Sieg feiern. © Privat
Anzeige

Erst gab's die saftige Pleite und dann einen starken Comeback-Sieg! Die Wolfsburg Blackbirds haben im Derby bei den Braunschweig 89ers II Moral gezeigt.

Anzeige

Ein Sieg, eine Niederlage: Die Verbandsliga-Baseballer der Wolfsburg Blackbirds kommen mit einer ausgeglichenen Bilanz vom Derby bei den Braunschweig 89ers II wieder nach Hause. Nach einer deutlichen 2:12-Pleite im ersten Spiel und einem Rückstand im zweiten, gaben sich die Fallersleber nicht geschlagen und drehten das zweite Duell noch zu einem 20:13.

Nach den beiden Auswärts-Niederlagen aus der Vorwoche beim Liga-Primus, den Hannover Regents, wollten die Blackbirds im Derby unbedingt wieder zurück in die Spur finden, doch das gelang erst mal überhaupt nicht. "Im ersten Spiel waren wir wirklich sehr höfliche Gäste und haben nicht nur ein Gastgeschenk mitgebracht", ärgerte sich Steffen Bohr, First Baseman und Teamsprecher der Blackbirds. Am Ende standen lediglich 2 Hits auf dem Offensiv-Konto der Blackbirds. Bohr: "Das war einfach viel zu wenig von uns." Die Braunschweiger gewannen das Spiel sogar vorzeitig.

Mehr zu den Wolfsburg Blackbirds

Revanche im Rückspiel

Die Revanche folgte - allerdings mit Verspätung. Das Spiel plätscherte erst auf mäßigem Niveau vor sich hin. Zum Ende des fünften Spielabschnitts lagen die Blackbirds bereits wieder mit 9:13 zurück. Aber im sechsten Inning fanden die Wolfsburger dann in die Spur, erzielten alleine in dem Abschnitt neun Punkte - und drehten die Partie. "Das hat mich richtig stolz gemacht, dass wir da noch einmal so zurückgekommen sind", freut sich Sascha Stäritz, Headcoach der Blackbirds. "Da haben wir eine tolle Moral gezeigt."

Und genau diese Moral benötigen die Blackbirds auch an den letzten beiden Spieltagen der Saison, wenn Bremen (26. September) und Lüneburg (3. Oktober) zu Gast im Birdcage in Fallersleben sind. "Unser Ziel ist eine weiße Heim-Weste. Bisher haben wir diese Saison noch kein Heimspiel verloren. So kann das auch gerne bleiben", sagt Bohr.

Für die Blackbirds in Braunschweig mit dabei:

Pitcher: Leon Geffers, André Scholz, Frank Geffers.

Catcher: Walter Schauer, Stefan Preine.

Infield: _S_teffen Bohr, Sascha Stäritz, Henrik Starchikow, Oliver Madsack.

Outfield: Moritz Schmidt, Aneudys Torres Gomez, Max Prusch, Tobia Menzano, Michael Borkowski.