11. November 2019 / 09:31 Uhr

Erstarkter SV Regis-Breitingen feiert Auswärtssieg beim SV Klinga-Ammelshain

Erstarkter SV Regis-Breitingen feiert Auswärtssieg beim SV Klinga-Ammelshain

Udo Zagrodnik
SPORTBUZZER-Nutzer
IMG_8820 USER-BEITRAG
Der SV Regis-Breitingen feierte einen 6:2-Auswärtssieg beim SV Klinga-Ammelshain.
Anzeige

An der A 14 war beim 6:2-Erfolg des SV Regis Breitigen gegen Klinga-Ammelshain herzerfrischender Fußball zu sehen. 

Anzeige
Anzeige

Klinga. In der Kreisoberliga spielte der SV Klinga–Ammeslhain (Rot) gegen den SV Regis–Breitingen (Grün). Die 57 Zuschauer sahen beiderseits herzerfrischenden Fußball, doch Tore wollten zunächst nicht fallen. Nachdem rund eine halbe Stunde gespielt war, verfehlte Nils Schubert knapp das Pleißestädter Tor. Im Gegenzug kam ein Pass von Nico Hohenstein zum zentral stehenden Christoph Rother, der zum 0:1 einschoss. Nur wenig später startete Alexander Wendt einen Alleingang, zog ab und das 0:2 war gefallen. Die Pause rückte näher. Sören Paul wurde in Höhe der Mittellinie gefoult, der Schiedsrichter lies Vorteil spielen und die folgende Torchance durch Thomas Bauer wurde zur Ecke abgewehrt. Vom Schiedsrichter Henrik Jahn kam wenig später der Pausenpfiff. Assistiert wurde er von Falk Buttchereit und Rainer Hepner.

Der Assistent Rainer Heppner übergab mir eine Einladung und bat mich um Bekanntmachung. Am Sonntag 19.Januar 2020 (Beginn 9:30 Uhr) werden in Hartha die offenen Fußball–Kreismeisterschaften Ü 40 ausgetragen. Interessenten aus den Regionen MTL/LL und Nordsachsen können sich bis zum 20.Dezember melden und bewerben. Die Kontaktadresse ist: heppi-hippo@gmx.de. Und im Vereinsheim sah unsereins ein Plakat, einen Fairplay–Aufruf für ein faires Miteinander aller Spieler, Fans und dem Schiedsrichterkollektiv. Mit Begleittext wurde es auch im Programmheft abgedruckt und man bat mich um Veröffentlichung. Siehe auch meine Bildergalerie.

JETZT Durchklicken: Die Bilder zum 6:2-Auswärtserfolg der Pleißestädter!

SV Klinga-Ammelshain - SV Regis-Breitingen (6:2) Zur Galerie
SV Klinga-Ammelshain - SV Regis-Breitingen (6:2) ©
Anzeige

Die Sportfreunde an der Autobahn kamen besser aus der Kabine und Florian Fritzsche hatte den Anschlußtreffer auf dem Fuß. Auf der Gegenseite trat Alexander Wendt einen Eckball, den viele schon im Tor sahen, Christoph Rother stand goldrichtig und das 0:3 fiel. Weitere drei Minuten gespielt, die gut mitspielenden Klingaer verkürzten auf 1:3, Torschütze Patryk Niegowski. Und wieder drei Minuten gespielt, von Christoph Krause kam von Halbrechts und aus spitzem Winkel ein Pass, den Sören Paul zum 1:4 einschoss. Fast im Takt fiel ein weiteres Tor für die Gäste von der Pleiße, das 1:5 durch Nico Hohenstein. Der Torreigen ging weiter. Diesmal auf der anderen Seite, zum 2:5 Kapitän Sergio Osman. Das war sechs Minuten vorm offiziellen Schluss. Nachdem Christoph Krause kurz vor der Strafraumgrenze gefoult wurde, kam vom Schiedsrichter der Freistoßpfiff. Alexander Wendt drehte den Ball zum 2:6 Endstand ins Heimtor. Die Klinga–Amelshainer (um ihren Trainer Thomas Lenter) trugen ihre Niederlage mit Humor und Fairness. Dem Pleißestädter Trainer Joachim Schulz war ein Lächeln abzugewinnen, schon während der Begegnung. Und das hatte gute Gründe. Unsere Pleißestädter vom SVR zeigten wieder Einsatzwillen, hatten Durchschlagskraft, erspielten sich Torchancen (wie lange nicht), nutzten sie und konnten mit einem 6:2-Auswärtssieg und drei Punkten heimfahren. Das heißt nun Platz 8 und punktgleich mit Verfolger Alemannia Geithain.

Und da sind wieder Parallelen zum anderen Team an der Pleiße, den Ostthüringern vom FSV Gößnitz (auf 10), im benachbarten Altenburger Land (einst im Bezirk Leipzig). Anmerken möchte ich noch, das es aktuell doch einen Unterschied gab, am Samstag in Gößnitz Dauer–Nieselregen und am Sonntag in Klinga, da lachte die Herbstsonne.

In die Suchmaschine Sportbuzzer Ostthüringen geschrieben oder den folgenden Link geöffnet, da findet man eine weitere LVZ–Region.

Erstarktes FSV Gößnitz mit Heimsieg gegen Rüdersdorf / Der FSV Gößnitz II verbucht eine unglückliche 2:3–Niederlage gegen Weißenbach, die erste Mannschaft hingegen einen 3:0 Sieg gegen Rüdersdorf. Hier gibt es neben zwei Spielberichten mit über fünfzig meiner Fotos auch einen Blick in unser Muldental/Leipziger Land. FSV Gößnitz, und hier gibt es die offiziellen Nachrichten des rot–weißen Vereins, zwischen Pleiße und Eisenbahn beheimatet. P.S. Deren junges Vereinsheim steht auf Stelzen, weil es hier keinen Pleiße(schutz)damm gibt.

Der Blick in die Kreisoberligen Muldental/Leipziger Land und Ostthüringen

Kreisoberliga Muldental/Leipziger Land

SV Regis – Breitingen mit drei Heimspielen in Folge, Anstoß 14 Uhr,

Samstag, 16.11.2019, SVR gegen Chemie Böhlen

Samstag, 23.11.2019, SVR gegen VfB Leisnig

Samstag, 30.11.2019, SVR gegen Döbelner SC

Samstag, 07.12.2019, Einheit Frohburg gegen SVR

Ostthüringen

Samstag, 16.11.2019, Blau–Weiß Greiz (Vogtland) gegen FSV Gößnitz (Altenburger Land), Anstoß 14 Uhr

Samstag, 23.11.2019, FSV Gößnitz gegen SV Schmölln, Anstoß 14 Uhr, Derbycharakter

Sonntag, 01.12.2019, BSG Wismut Gera gegen FSV Gößnitz, Anstoß 14 Uhr (Zwötzener Straße)

Fußball.....https://www.sportbuzzer.de/leipzig/ und UDO ZAGRODNIK: Infos und Inhalte zum Autor – Sportbuzzer.de (meine Handschrift). Und nicht verpassen die https://www.lvz.de/ (Leipzig und Osterland/Altenburg und mehr) zu lesen.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN