22. November 2016 / 14:13 Uhr

Erste Herbstmeister im Fußballkreis stehen fest

Erste Herbstmeister im Fußballkreis stehen fest

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Grün-Weiss Ahrensfelde III (oben) und Fortuna Bredereiche (unten) stehen als Herbstmeister fest.
Grün-Weiss Ahrensfelde III (oben) und Fortuna Bredereiche (unten) stehen als Herbstmeister fest.
Anzeige

2. Kreisklasse Oberhavel/Barnim: Fortuna Bredereiche und Grün-Weiss Ahrensfelde III stehen bereits als Herbstmeister fest und freuen sich auf die Pause.

Anzeige
Anzeige

Während in den meisten Staffeln des Fußballkreises langsam aber zielstrebig in die Zielgerade eingebogen wird, sind die Hinrunden der 2. Kreisklasse West und Mitte bereits beendet. Mit dem SV Grün-Weiss Ahrensfelde III (Mitte-Staffel) und Fortuna Bredereiche (West-Staffel) stehen demnach auch zwei Herbstmeister bereits fest. Vor den Teams steht nun eine vier Monate lange Winterpause!

SV Grün-Weiss Ahrensfelde III

2. Kreisklasse Mitte: Platz 1

Punkte: 30 - 10 Siege und eine Niederlage

*Torverhältnis: *52:11 Tore

Die dritte Mannschaft aus Ahrensfelde darf sich vier Monate lang "Herbstmeister" der 2. Kreisklasse Mitte nennen. Für Coach Andre Bruns und sein Team ein Etappenziel auf der Reise nach oben. "Wir wollten von Saisonbeginn an oben mitspielen, demnach sehe ich Platz eins nach Ende der Hinrunde als Bestätigung unserer Arbeit. Unser Ziel ist schon ganz klar der Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Allerdings dürfte die Rückrunde nicht einfach werden, gerade den BSC Fortuna Glienicke II sehe ich immer noch als großen Kontrahenten, die uns das Leben verdammt schwer machen dürften", so Bruns. Bei zehn Siegen und nur einer Niederlage (beim BSC Fortuna Glienicke II) ist Andre Bruns auch nicht überraschend zufrieden mit der gespielten Hinrunde und erklärt das Erfolgsrezept: "Also Unzufriedenheit sieht bestimmt anders aus, klar sind wir total happy mit der ersten Saisonhälfte. Dazu zähle ich auch das Highlight im Kreispokal, als es uns gelang in der ersten Runde den Kreisoberligisten aus Rüdnitz/Lobetal zu besiegen. Unser Team ist super zusammengewachsen, wir hatten ja im Sommer einige Neuzugänge, das hat alles wunderbar funktioniert. Es ist schon ein schönes Gefühl Herbstmeister zu sein, 99% meiner Mannschaft kennen solch eine Situation nicht. Dementsprechend launig war auch die spontane Feier am Sonntag. Ich denke wir haben uns sichtbar weiterentwickelt, spielen einen sehr kompakten Fußball. Dazu sind wir nicht mehr so leicht berechenbar in der Offensive, unser Goalgetter Thomas Koch muss nun nicht die Last vorne alleine tragen. Prunkstück ist sicherlich unser Defensvivverhalten, das ist schon echt klasse."

Nun allerdings wartet eine lange Pause auf die Bruns-Mannen. Erst am letzten März-Wochenende 2017 steigt die 2. Kreisklasse Mitte wieder in den Rückrundenspielbetrieb ein. Für den Ahrensfelder Trainer keine befriedigende Situation. "Zunächst einmal werden wir versuchen unsere zweite Mannschaft so gut es geht zu unterstützen, die ja aktuell personell sehr gebeutelt ist. Ab Januar werden wir dann knapp zwei Monate in der Halle spielen. Generell sehe ich aber eine so lange Pause als sehr ärgerlich an. Vielleicht sollte man mal die Überlegungen starten, auch in der 2. Kreisklasse nur zwei Staffeln zu installieren, dann fallen solche ewig langen Pausen weg."

Fortuna Bredereiche

*2. Kreisklasse West: *Platz 1

Punkte: 30 - 10 Siege aus 10 Spielen

*Torverhältnis: *46:11

Unfassbare 707 Tage wird Fortuna Bredereiche auf jeden Fall auf eigenem Geläuf unbesiegt bleiben. Nach dem hart erkämpften 3:2-Sieg am vergangenen Samstag gegen den Tabellenzweiten Burgwaller SV behält die Fortuna nicht nur die makellose Bilanz in der laufenden Spielzeit (10 Siege aus 10 Spielen), sondern ist auch weiterhin seit nunmehr anderthalb Jahren bei Heimspielen unbesiegt und wird dies auch bis Ende März des kommenden Jahres bleiben, eine beeindruckende Serie. Da rückt der Herbstmeistertitel fast ein wenig in den Hintergrund, der ja bereits seit zwei Wochen feststand. Fortuna-Coach Christian Lepschies hat daher auch wenig zu meckern: "Wir sind entsprechend unserer Punktzahl - maximal zufrieden! Der Dank geht vorrangig an mein Team. Alle haben das halbe Jahr super mitgezogen und sich als echtes Team präsentiert. Mit so einer blütenweißen Weste zur Halbserie konnte keiner rechnen, dementsprechend happy sind wir auch." Allerdings wird die Spielzeit definitiv nicht mit dem Aufstieg in die 1. Kreisklasse enden, das steht jetzt schon fest. Die Fortunen werden auf ein mögliches Aufstiegsrecht, wie schon im Vorjahr, verzichten.

Dennoch stehen noch genügend Ziele an für die Lepschies-Mannen, welche der Coach selbst nochmal erläutert: "Wir wollen natürlich auf jeden Fall unsere geile Heimserie beibehalten und wenn es geht ausbauen. Auch eine Saison ohne eine einzige Niederlage wäre schon ein Traum, daran arbeiten wir in der Rückrunde. Allerdings dürfte dies noch schwer werden zu realisieren, denn gerade auswärts erwarten uns noch sehr unbequeme Aufgaben", so Lepschies. Auch den Trainer aus Bredereiche stört die lange, nun anstehende, Pause. "Das ist natürlich schon sehr lang bis März. Wir haben uns schonmal die Halle in Fürstenberg gemietet und werden dort einmal in der Woche trainieren. Dazu werden wir im kommenden Jahr an zwei Hallenturnieren teilnehmen und dann wohl ab Anfang März wieder mit dem Training starten. Aber ideal ist anders", so Christian Lepschies abschließend.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt