27. Juli 2019 / 17:37 Uhr

Erste Regionalligapartie nach dem Aufstieg: BSG Chemie holt in Nordhausen einen Punkt 

Erste Regionalligapartie nach dem Aufstieg: BSG Chemie holt in Nordhausen einen Punkt 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
PSX_20190727_164050
Spieler und Anhänger der BSG Chemie feiern in Nordhausen ein leistungsgerechtes 0:0. © Christian Donner
Anzeige

Im ersten Regionalligaspiel nach dem Aufstieg fährt die BSG Chemie einen Punkt in Nordhausen ein. Nach dem Abpfiff kam es zu Rudelbildungen auf dem Platz.

Anzeige

Nordhausen (joka). Zurück in der Regionalliga Nordost hat sich die BSG Chemie Leipzig den ersten Punkt im ersten Spiel gesichert. Auswärts gegen den FSV Wacker Nordhausen am Samstagnachmittag wurden die Tornetze geschont. Über ein 0:0 (0:0) kamen beide Teams nicht hinaus.

Gerade mal nach 29 Minuten in der neuen Saison kassierte Leipzigs Philipp Wendt eine gelbe Karte wegen eines Fouls. Die Leutzscher setzten die Gastgeber zur Mitte der ersten Hälfte gut unter Druck. Die besten Chancen hatte dabei Tomas Petracek, dessen Kopfball in der 38. Minute neben das Tor segelte. Kurz vor der Pause drehte auch Nordhausen auf.

DURCHKLICKEN: Das sind die Eindrücke von der ersten Begegnung der BSG Chemie in der Regionalliga Nordost

Wiederaufsteiger BSG Chemie erreichte bei Aufstiegs-Anwärter FSV Wacker Nordhausen ein respektables 0:0 und dadurch den ersten Punkt im Klassenkampf der Regionalliga Nordost. Zur Galerie
Wiederaufsteiger BSG Chemie erreichte bei Aufstiegs-Anwärter FSV Wacker Nordhausen ein respektables 0:0 und dadurch den ersten Punkt im Klassenkampf der Regionalliga Nordost. ©

Auch in der zweiten Halbzeit agierten beide Mannschaften druckvoll. Chemie-Spieler Manuel Wajer holte sich in der 60. Minute wegen einer Unsportlichkeit eine gelbe Karte ab. In der Schlussphase machten die Teams nochmal Druck. Nach einer missglückten Attacke der Nordhäuser – bei der Chemie-Keeper Benny Bellot ein Bein in den Bauch bekam – gab es auf dem Platz noch Ärger. Bellot lag am Boden. Der Unparteiische pfiff ab. Vor dem Tor kam es zur Rudelbildung und Schubsereien. In der Folge sah Nordhausens Oliver Genausch noch die rote Karte. Am Stand von 0:0 änderte das nichts mehr.

Weitere Meldungen aus der Regionalliga Nordost

Schon am Mittwoch geht es für die BSG Chemie weiter. Ab 18 Uhr empfängt die BSG Viktoria Berlin im Leutzscher Holz.