07. August 2021 / 14:23 Uhr

Von Trier bis Saarbrücken: Das waren die größten Sensationen der DFB-Pokal-Geschichte

Von Trier bis Saarbrücken: Das waren die größten Sensationen der DFB-Pokal-Geschichte

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pokalsensationen (v. l.): Triers Vitomir Milosevic trägt Rudi Thömmes, Saarbrückens Elfmeterheld Daniel Batz und ein fassungsloser Oliver Kahn gegen Vestenbergsgreuth.
Pokalsensationen (v. l.): Triers Vitomir Milosevic trägt Rudi Thömmes, Saarbrückens Elfmeterheld Daniel Batz und ein fassungsloser Oliver Kahn gegen Vestenbergsgreuth. © Getty/IMAGO/Sportfoto Rudel/Sven Simon/Ferdi Hartung (Montage)
Anzeige

Bereits so manches Mal war im DFB-Pokal schon in der ersten Runde für große Favoriten alles vorbei - auch an diesem Wochenende? Eine Auswahl spektakulärer Pokal-Überraschungen zum Start in die neue Pokalsaison.

DFB-Pokal ist, wenn Amateure Jahrhundertspiele feiern. Wenn an diesem Wochenende die erste Runde des deutschen Pokalwettbewerbs steigt, hoffen unterklassige Klubs wieder auf die Sensation. In diesem Jahr unter anderem mit dabei: Der VfL Oldenburg (Oberliga), der am Sonntag auf Zweitligist Fortuna Düsseldorf trifft (15.30 Uhr/Sky), oder der Wuppertaler SV, für den es in der ersten Runde am Samstag gegen Bundesliga-Aufsteiger VfL Bochum geht (15.30/Sky).

Anzeige

Für Titelverteidiger Borussia Dortmund gilt es, trotz der positiven Corona-Tests von Thomas Meunier und Julian Brandt am Samstag (20.45 Uhr/Sky) bei Drittligist Wehen Wiesbaden nicht unter die Räder zu kommen. Dass alle 18 Erstligisten den Pokal-Auftakt überstehen, ist seit der Saison 2008/09 nicht mehr vorgekommen. Seitdem mussten in jeder Spielzeit mindestens zwei Bundesligisten in der ersten Runde das Handtuch werfen.

An der größten Sensation der bisherigen DFB-Pokal-Geschichte würden aber auch die Wiesbadener mit einem Sieg gegen den BVB nicht kratzen; die schrieb wohl Eintracht Trier in der Saison 1997/98, als der damalige Regionalligist – vor der Einführung der 3. Liga im Jahr 2008 die dritthöchste Spielklasse – erst den amtierenden UEFA-Cup-Sieger Schalke 04 und dann den amtierenden Champions-League-Sieger BVB ausschaltete. Als erster Viertligist schaffte es der 1. FC Saarbrücken in der Saison 2019/20 bis ins Halbfinale und scheiterte dort an Bayer Leverkusen.

Anzeige

Pokalwunder: Die größten Sensationen der DFB-Pokal-Geschichte

Der Berliner AK fegt Hoffenheim im Jahr 2012 mit 4:0 vom Platz, Vestenbergsgreuth besiegt 1994 den deutschen Meister FC Bayern um Torwart Oliver Kahn mit 1:0. Der SPORTBUZZER zeigt die größten Sensationen in der Geschichte des DFB-Pokals. Zur Galerie
Der Berliner AK fegt Hoffenheim im Jahr 2012 mit 4:0 vom Platz, Vestenbergsgreuth besiegt 1994 den deutschen Meister FC Bayern um Torwart Oliver Kahn mit 1:0. Der SPORTBUZZER zeigt die größten Sensationen in der Geschichte des DFB-Pokals. ©

In der letzten Saison traf es als ersten Bundesligisten die Berliner Hertha. Ein spektakuläres 4:5 beim Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig nach 90 Minuten besiegelte den krachenden Saison-Fehlstart des Hauptstadtklubs. Wegen Corona waren im Sommer 2020 nur wenige Zuschauer in den Stadien zugelassen, was den Heimvorteil der "Kleinen" erheblich abschwächte. Dennoch schaffte es Rot-Weiß Essen nach Siegen über Arminia Bielefeld, Fortuna Düsseldorf und Bayer Leverkusen bis ins Viertelfinale, wo gegen Holstein Kiel Schluss war. Jetzt kehren die Fans in größerer Zahl zurück, was den Underdogs in die Karten spielt.