10. Februar 2019 / 19:53 Uhr

Erste Saisonniederlage der HCL-Frauen

Erste Saisonniederlage der HCL-Frauen

LVZ
Leipziger Volkszeitung
Die Damen des HC Leipzig um Trainer Jacob Dietrich haben das Spiel gegen die TSG Eddersheim mit 22:26 verloren.
Die Damen des HC Leipzig um Trainer Jacob Dietrich haben das Spiel gegen die TSG Eddersheim mit 22:26 verloren. © Christian Modla
Anzeige

Das Team von Trainer Jacob Dietrich verlor das Spiel in Hattersheim gegen die TSG Eddersheim mit 22:26.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Nun hat es die HCL-Handballerinnen doch erwischt: Der souveräne Drittliga-Spitzenreiter hat seine weiße Weste befleckt, das Team von Trainer Jacob Dietrich verlor am 15. Spieltag in Hattersheim gegen die TSG Eddersheim nach einer 12:10-Halbzeitführung 22:26. Die sechsfache Torschützin Marie-Lucie Kretzschmar hatte für den HCL am Sonntag nach 40 Minuten das 17:12 erzielt. Auch sieben Minuten vor Schluss lag der Gast noch knapp in Front. Doch dann kippte das Match vor 345 Zuschauern in Leipziger Unterzahl.

TSG Eddersheim Damen I - HC Leipzig 💙💛 Das Spiel LIVE aus Hattersheim

Gepostet von HC Leipzig am Sonntag, 10. Februar 2019

„Die Niederlage war unnötig, sie geht aber in Ordnung“, sagte Jacob Dietrich. „Wir haben zu viele Chancen nicht genutzt und versäumt, den Sack beim 17:12 zuzumachen. Zudem haben wir diesmal das Torhüter-Duell verloren.“

Tags zuvor hatte der SC Markranstädt einen souveränen Sieg eingefahren. Der Tabellenzweite gewann in Ober Eschbach 33:23 (17:9). Die Piranhas starteten vor 130 Zuschauern furios – nach 16 Minuten war beim 10:3 fast alles klar. „Unser Ziel war es, das Spiel so schnell wie möglich zu entscheiden und die Konzentration hoch zu halten. Das ist uns sehr gut gelungen“, sagte Trainerin Ina Schaarschmidt, die auf Lisa-Marie Paul und Vanessa Kathner verzichten musste. Mit sieben Feldtoren war Lena Smolik beste Werferin, auch Lisa Thieme traf sieben Mal – darunter waren vier Siebenmeter.

Mehr zum Sport in Leipzig

Die wohl wichtigsten zwei Punkte heimsten aber die Männer der SGL II ein, die den Krimi der Abstiegskandidaten beim HSC Coburg II 22:21(13:9) für sich entschieden. Die SGL-Männer sahen am Sonnstag zehn Minuten vor Schluss beim 21:16 wie der sichere Sieger aus. Doch in nur zweieinhalb Minuten schafften die Oberfranken vor nur 90 Fans mit vier Treffern in Folge den Anschluss, ehe der Leipziger Trainer Enrico Henoch die überfällige Auszeit nahm.

Coburg glich sogar aus, doch nach zehnminütiger Durststrecke verwandelte Oliver Seidler kurz vor Schluss den entscheidenden Strafwurf. Timo Löser (6) und Steve Baumgärtel (5) trafen am sichersten für die Leipziger. Löser meinte: „Wir hatten das Spiel 50 Minuten lang im Griff und haben unser Konzept super umgesetzt. Dann sind uns leider ein paar einfache Fehler unterlaufen. Aber am Ende haben wir die Nerven behalten.“ Mit den Worten „gewonnen ist gewonnen“ stieg er in den Bus ein.

ANZEIGE: 50% auf Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt