11. Oktober 2021 / 17:59 Uhr

Erste Verbandsliga-Punkte für Vechelde – und fast noch eine Überraschung

Erste Verbandsliga-Punkte für Vechelde – und fast noch eine Überraschung

Lukas Everling
Peiner Allgemeine Zeitung
Gegen Seelze hatten Josef Rempe (links) und Patrick Lippe ihr Doppel nur knapp verloren.
Gegen Seelze hatten Josef Rempe (links) und Patrick Lippe ihr Doppel nur knapp verloren. © Foto: Isabell Massel
Anzeige

Das hat es bisher noch nicht gegeben: Erstmals haben die Vechelder Tischtennis-Spieler in der Verbandsliga gepunktet. Die Abstiegsränge konnte die Arminia mit dem Erfolg über Teutonia Sorsum allerdings nicht verlassen. Der Trend ist aber der richtige: Gegen das Topteam aus Seelze kratzten die Vechelder an der Überraschung.

Arminia Vechelde hat dem Druck standgehalten: Mit einem 9:3-Erfolg über Teutonia Sorsum haben die Tischtennis-Spieler die ersten Verbandsliga-Punkte der Vereinsgeschichte eingefahren. Und nicht nur das: Am Folgetag wäre Josef Rempe und Co. beinahe noch eine Überraschung gegen das Topteam aus Seelze gelungen. Letztlich unterlag die Arminia mit 5:9.

Arminia Vechelde – SV Teutonia Sorsum 9:3 (32:14 Sätze, 474:385 Bälle). Zumindest auf den Positionen eins bis drei sei der Gegner gut besetzt. „Uns hat aber in die Karten gespielt, dass deren Nummer zwei kurzfristig absagen musste“, berichtet Josef Rempe, dessen Team nach den Doppeln mit 2:1 in Front lag. Danach verlor lediglich der Arminia-Kapitän seine beiden Einzel, alle anderen sieben Spiele sicherten sich die fünf anderen Vechelder. „Ich hatte einfach kein glückliches Wochenende“, gibt Rempe zu. „Ich musste in vier Spielen in den fünften Satz und habe alle verloren.“

Mehr vom Peiner Lokalsport

Weniger Probleme mit den beiden Gegnern im oberen Paarkreuz hatte Patrick Lippe. „Er hat stark gespielt“, sagt Rempe, der sich über die vielen Zuschauer in der Halle gefreut hat. Feiern konnte die Mannschaft nach dem Erfolg kaum: „Wir hatten ja noch ein Spiel am nächsten Tag.“

Anzeige

Spiele, Doppel: Josef Rempe/Patrick Lippe – Carlo Nöhren/Marco Schmidt 3:0, Pascal Preis/Klaus Kotke – Harald Bettels/Maurice Labuhn 2:3, Mirko Quoll/Jan Fichtner – Bernd Vorwerk/Michael Raßmann 3:1.Einzel:Rempe – Nöhren 2:3, Lippe – Bettels 3:1, Preis – Vorwerk 3:0, Kotke – Labuhn 3:1, Quoll – Schmidt 3:1, Fichtner – Raßmann 3:0, Rempe – Bettels 1:3, Lippe – Nöhren 3:1, Preis – Labuhn 3:0.

TTV Seelze – Arminia Vechelde 9:5 (34:23 Sätze, 569:511 Bälle). Als klarer Außenseiter gingen die Vechelder in dieser Begegnung an die Tische – dennoch hielten die Arminen gut mit. Ein Doppel, zwei Einzel von Pascal Preis und jeweils eins von Patrick Lippe sowie Ersatzmann Christian Havekost gingen an die Vechelder. „Christian hatte das Spiel seines Lebens. So einen starken Gegner hat er noch nie geschlagen“, berichtet Josef Rempe. 150 TTR-Punkte lagen zwischen den beiden Akteuren.

Unglücklich war der Ausgang im Eingangsdoppel von Josef Rempe und Patrick Lippe, sowie den beiden Einzeln des Vechelder Kapitäns. Alle drei Partien gingen in den fünften Satz. „Da müssen nur drei oder vier Punkte anders fallen, dann gewinnen wir die Spiele und haben gegen Seelze vielleicht schon vor dem Abschlussdoppel schon einen Punkt sicher. Das sind wirklich Nuancen“, sagt Josef Rempe. „Über einen Überraschungspunkt hätten wir uns natürlich sehr gefreut. Im Absteigskampf hätte der wichtig werden können.“ Weiter geht es am 30. Oktober gegen den Bovender SV.


Spiele, Doppel: Janis Hansen/Ron Fiedler – Pascal Preis/Christian Havekost 3:0, Jan Wassermann/Nils Lohmann – Josef Rempe/Patrick Lippe 3:2, David Salim/Jonas Hansen – Mirko Quoll/Jan Fichtner 1:3.

Einzel: Wassermann – Lippe 3:1, Ja. Hansen – Rempe 3:2, Lohmann – Quoll 3:0, Salim – Preis 1:3, Jo. Hansen – Havekost 1:3, Fiedler – Fichtner 3:0, Wassermann – Rempe 3:2, Ja. Hansen – Lippe 2:3, Lohmann – Preis 2:3, Salim – Quoll 3:1, Jo. Hansen – Fichtner 3:0.