03. Dezember 2021 / 21:02 Uhr

Erste Zwickauer Niederlage nach neun Spielen: 1:2 gegen Saarbrücken

Erste Zwickauer Niederlage nach neun Spielen: 1:2 gegen Saarbrücken

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
FSV Zwickaus Davy Frick war bei der späten Heimniederlage gegen Saarbrücken der Unglücksrabe (Archivbild).
FSV Zwickaus Davy Frick war bei der späten Heimniederlage gegen Saarbrücken der Unglücksrabe (Archivbild). © Getty Images
Anzeige

Äußerst bittere Niederlage für die Schwäne aus Zwickau: Durch einen späten Elfmeter geht das Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken verloren.

Zwickau. Die Erfolgsserie des FSV Zwickau in der 3. Fußball-Liga ist gerissen. Am Freitagabend mussten sich die Westsachsen nach zuvor neun Spielen ohne Niederlage dem 1. FC Saarbrücken mit 1:2 (0:1) geschlagen geben. Im Geisterspiel - Zuschauer sind in Sachsen nicht zugelassen - markierte Julian Günther-Schmidt bereits nach drei Minuten die Gäste-Führung. Der verdiente Ausgleich durch Steffen Nkansah (66.) ließ die Hoffnung auf einen Dreier leben, doch ein von Sebastian Jacob verwandelter Strafstoß in der 90. Minute bedeutete den Erfolg für die Gäste. Vorangegangen war ein Foul von Davy Frick bei einem Konter, wofür der Zwickauer die Rote Karte sah.

Anzeige

Das Team von FSV-Trainer Joe Enochs, der nach seiner Corona-Erkrankung auf die Bank zurückgekehrt war, zeigte im ersten Abschnitt offensiv eine ganz schwache Leistung. Zwar war man optisch überlegen, doch zwingende Chancen gab es nicht. Dagegen machte Saarbrücken viel zu wenig aus seinen zahlreichen guten Möglichkeiten. FSV-Torhüter Matti Kamenz konnte sich mehrfach auszeichnen und hielt sein Team im Spiel.

Mehr zum Fußball

Das kam mit neuem Schwung aus der Kabine, während sich die Gäste sehr weit zurückzogen. Gefährlich wurde es aber nur bei Standardsituationen, die Patrick Göbel immer wieder nutzte, um seine kopfballstarken Mitspieler einzusetzen. Als FCS-Torhüter Daniel Batz nach 66 Minuten einen Eckball unterlief, war Kapitän Nkansah zur Stelle und nickte ein. Es reichte aber nicht, um die Serie ungeschlagener Spiele fortzusetzen.