20. Juni 2018 / 15:40 Uhr

Erster Einsatz: Brych pfeift Serbien gegen Schweiz

Erster Einsatz: Brych pfeift Serbien gegen Schweiz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych kommt zu seinem ersten Einsatz bei der WM 2018.
Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych kommt zu seinem ersten Einsatz bei der WM 2018. © Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images
Anzeige

Der deutsche Schiedsricher Felix Brych ging in der ersten WM-Woche leer aus, durfte kein Spiel pfeifen. Jetzt hat ihn die Fifa für ein Vorrundenspiel der Gruppe E nominiert.

Anzeige

Endlich darf er an die Pfeife!

Anzeige

Nachdem der deutsche Schiedsrichter Felix Brych bisher bei der WM noch nicht zum Einsatz kam, darf er am Freitagabend endlich ran. Der 42-Jährige wurde von der Fifa für die Partie Serbien gegen die Schweiz nominiert. An seiner Seite sind die Assistenten Mark Borsch und Stefan Lupp, als Vierter Offizieller fungiert Nawaf Shukralla aus Bahrain.

Stress vor dem ersten WM-Endspiel gegen Schweden? Nicht mit Jogi Löw!

Der Stress prallt ab: So cool posiert Jogi Löw am Strand von Sotschi. Zur Galerie
Der Stress prallt ab: So cool posiert Jogi Löw am Strand von Sotschi. ©

Damit pfeift Brych am neunten Turniertag ein Spiel aus der Vorrundengruppe E, in der ein möglicher Achtelfinalgegner des deutschen Teams ermittelt wird.

Brych war in der kompletten ersten WM-Woche nicht berücksichtigt worden. Bei seiner ersten WM in Brasilien vor vier Jahren hatte er zwei Einsätze, erhielt für seine Leitung der beiden kniffligen Vorrundenduelle zwischen Uruguay und Costa Rica sowie Belgien und Russland gute Bewertungen.

Mehr zu Felix Brych

„Ich denke, dass wir ganz ordentliche Partien bekommen und die Chance haben werden, uns auch für weitere Aufgaben zu beweisen“, hatte Brych vor Turnier-Start gesagt.

Mit dem Spiel Serbien gegen die Schweiz hat er am Freitag seine erste Bewährungsprobe.