28. Juni 2020 / 18:45 Uhr

Erster Neuzugang für den MSV Neuruppin kommt vom 1. FC Frankfurt

Erster Neuzugang für den MSV Neuruppin kommt vom 1. FC Frankfurt

Marius Böttcher
Märkische Allgemeine Zeitung
MSV-Kapitän Marcus Lemke und Hendrik Haack (r.) werden künftig Teamkollegen sein.
MSV-Kapitän Marcus Lemke und Hendrik Haack (r.) werden künftig Teamkollegen sein. © Marius Böttcher
Anzeige

Brandenburgliga: Mit Hendrik Haack kehrt ein Ruppiner Talent in die Heimatregion zurück.

Anzeige
Anzeige

MSV-Urgestein und Torwart Daniel Fraufarth, Angreifer Marcel Weckwerth, Tobias Völkel, Marlon Kyek, Jacob Krüger sowie Top-Verteidiger Tim Schultka - die sechs feststehenden Abgänge beim MSV Neuruppin wiegen schwer, zudem wird der Ukrainer Oleksandr Stepanyshyn wohl nicht mehr aus der Heimat zurückkehren. Die Verantwortlichen aus der Fontanestadt blieben von jeglichen Negativnachrichten jedoch unbeeindruckt und bastelten in den letzten Wochen und Monaten mit Hochdruck am Kader für die Saison 2020/21. Das Grundgerüst steht, lediglich punktuell will sich der Vizemeister der abgebrochenen Brandenburgliga-Spielzeit verstärken.

In Bildern: Das sind die wichtigsten Sommertransfers Brandenburgs 2020/21.

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©

Die erste Personalie sei nun fix, bestätigte Stefan Prüfer, Sportlicher Leiter beim Märkischen Sportverein. Der 18-jährige Hendrik Haack kommt vom Ligakonkurrenten 1. FC Frankfurt - und passt damit genau ins Beuteschema der Neuruppiner um Trainer Henry Bloch, der seinen neuen Schützling vor einigen Jahren bereits in der Kreisauswahl unter seinen Fittichen hatte. "Hendrik ist ein junger und lernfähiger Spieler, der eine tolle Ausbildung genossen hat. Da uns mit Tim Schultka, der ja ein Studium beginnt, ein Defensivmann wegbricht, ist Hendrik die perfekte Alternative. Außerdem kehrt er quasi zu seinen Wurzeln zurück", erklärt Prüfer, dass der Youngster beim FSV Blau-Weiß Rheinsberg, MSV Neuruppin und dem Lindower SV das Fußball-Abc erlernte, ehe er den Schritt an die Sportschule Frankfurt (Oder) wagte.

Dort kickte der gebürtige Ruppiner, der auch in der brandenburgischen Landesauswahl zum Einsatz kam, unter anderem in der Jugend-Regionalliga. In der aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochenen Saison 2019/20 gelang ihm beim 1. FCF der Durchbruch. Unter Trainer Jan Mutschler, der 2005 mit dem MSV Neuruppin den Landespokal gewann, kam Haack zu 15 Brandenburgliga-Einsätzen, erzielte dabei drei Tore und stand zudem einmal im Landespokal auf dem grünen Rasen. Sein Debüt in der höchsten Spielklasse des Landes gab der MSV-Neuzugang am 13. September 2019, als er im Frankfurter Trikot einen 3:2-Sieg bejubeln durfte. Einen Tag nach seinem 18. Geburtstag und natürlich - wie soll es anders sein - gegen den MSV Neuruppin, bei dem er künftig weiter reifen will.

Mehr Fußball aus Brandenburg

"Wir freuen uns, dass wir Hendrik für den MSV Neuruppin begeistern konnten, er war auch ein Wunschkandidat von Henry Bloch", verrät Stefan Prüfer. In den nächsten Tagen will der Verein zwei weitere Neue vorstellen: "Und mal schauen, was noch passiert. Wir halten die Augen offen, sind mit unserem 20er-Kader aber schon sehr zufrieden."