13. September 2020 / 16:42 Uhr

Erster Saisondreier für Miersdorf/Zeuthen (mit Galerie)

Erster Saisondreier für Miersdorf/Zeuthen (mit Galerie)

Udo Pütsch
Märkische Allgemeine Zeitung
Torschützenduell: Lukas Müller (r.), der für Miersdorf doppelt traf, gegen Amoako Mannah vom SV Falkensee-Finkenkrug. 
Torschützenduell: Lukas Müller (r.), der für Miersdorf doppelt traf, gegen Amoako Mannah vom SV Falkensee-Finkenkrug. © Oliver Schwandt
Anzeige

Brandenburgliga: Jan Wolter trifft in der dritten Minute der Nachspielzeit zum 3:2 im Nachholspiel gegen den SV.Falkensee-Finkenkrug.

Anzeige

Im ersten Heimspiel der neuen Saison am Sonntagnachmittag fuhr Fußball-Brandenburgligist SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen vor 163 Zuschauern den erhofften Dreier ein. Mit 3:2 (1:0) konnte die Mannschaft von Trainer Alexander Schröder in einer Nachholpartie den SV Falkensee-Finkenkrug besiegen. Nach dem ersten Sieg in dieser Spielzeit machte sein Team mit vier Zählern einen Sprung auf den neunten Tabellenplatz.

Anzeige

„Ich musste personell auf einige Leistungsträger verzichten. Aber gerade unsere Youngster haben sich richtig reingehauen, wie schon in den Partien zuvor. Jetzt freuen wir uns über den ersten Saisonsieg, wissen aber auch, dass es noch viel zu tun gibt, wenn es gegen Spitzenteams geht“, so Schröder.

In Bildern: Eintracht Miersdorf/Zeuthen besiegt Falkensee-Finkenkrug.

<b>Eintracht Miersdorf/Zeuthen - SV Falkensee-Finkenkrug 3:2 (1:0)</b> Tore: 1:0 Müller (33.), 1:1 Manneh (63.), 1:2 Buschke (64.), 2:2 Müller (78.), 3:2 Wolter (90+4.). Zuschauer: 164. Zur Galerie
Eintracht Miersdorf/Zeuthen - SV Falkensee-Finkenkrug 3:2 (1:0) Tore: 1:0 Müller (33.), 1:1 Manneh (63.), 1:2 Buschke (64.), 2:2 Müller (78.), 3:2 Wolter (90+4.). Zuschauer: 164. © Oliver Schwandt

Die Gastgeber lieferten dabei eine starke Willensleistung ab. In der ersten Hälfte hatten die Gastgeber die deutlich größeren Spielanteile zu verzeichnen. Pech hatte Angreifer Max Brandt bei seinem Brandenburgliga-Debüt, als er aus spitzem Winkel am gut reagierenden Gästekeeper Marius Süßmann scheiterte (14.). Auch Nils Reichardt fand im SV-Schlussmann seinen Meister. Nach einem guten Pass von Lukas Müller in die Tiefe scheiterte Reichardt aus spitzem Winkel an Süßmann (23.).

Mit einem Doppelschlag kommt Falkensee-Finkenkrug zum Ausgleich

In Minute 34 konnte Lukas Müller per direktem Freistoß, bei dem Süßmann nicht den Hauch einer Abwehrmöglichkeit hatte, die Eintracht in Führung bringen. Nach der Pause erwischten zwar die Einheimischen den besseren Start, doch dann drehte der SV Falkensee-Finkenkrug per Doppelschlag das Spiel. Erst traf Amoko Mannah nach einem Alleingang zum 1:1 (63.) und nur eine Minute später brachte Özkan Yilmaz Falkensee per Sonntagsschuss in Führung.

Lange Gesichter bei den Zuschauern, doch die Eintracht steckte nicht auf. Erneut war es Lukas Müller, der per Freistoßkopie für den 2:2- Ausgleich sorgte (76.). Die Dahmeländer wollten nun mehr, mussten aber defensiv stets auf der Hut sein. Die Erlösung folgte in der dritten Minute der Nachspielzeit, als Kapitän Jan Wolter zum viel umjubelten 3:2 traf.

SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen: Peka, Greib, Veit, Brüggenkamp, Hammer, Wolpert, Rosenboldt, Reichardt, Müller, Wolter, Brandt (72. Kofi).