12. September 2021 / 16:46 Uhr

Erster Saisonerfolg für Frankonia Wernsdorf (mit Galerie)

Erster Saisonerfolg für Frankonia Wernsdorf (mit Galerie)

Oliver Schwandt
Märkische Allgemeine Zeitung
Robert Bartz (r.) zeigte gegen den SV Grün-Weiß Lübben eine ganz starke Partie. Er bereitete zudem mit einem Freistoß von der rechten Seite den 1:1-Ausgleich durch Tom Ney vor. 
Robert Bartz (r.) zeigte gegen den SV Grün-Weiß Lübben eine ganz starke Partie. Er bereitete zudem mit einem Freistoß von der rechten Seite den 1:1-Ausgleich durch Tom Ney vor. © Oliver Schwandt
Anzeige

Brandenburgliga: Der SV Frankonia Wernsdorf bezwingt den SV Grün-Weiß Lübben vor 75 Zuschauern mit 3:2.

Seinen ersten Saisonerfolg konnte Fußball-Brandenburgligist SV Frankonia Wernsdorf verbuchen. Am vierten Spieltag siegte das Team im Sportpark Frankonia nach 90 spannenden und sehr intensiven Minuten gegen den SV Grün-Weiß Lübben knapp mit 3:2 (2:1). In der Tabelle verbesserte sich Wernsdorf auf den 13. Rang (drei Punkte), die Spreewälder rutschten nach ihrer dritten Saisonpleite auf den zwölften Platz ab (3).

Anzeige

„Nach drei Niederlagen in Folge in der Brandenburgliga sind wir als Trainerteam schon gehörig unter Druck geraten. Meine Mannschaft hat kämpferisch gegen Lübben ein erstklassiges Spiel gezeigt, die Zweikämpfe richtig angenommen und unterm Strich auch verdient gewonnen“, sagte Frankonia-Coach Norbert Welzel, „ein Extralob bekommt von mir Robert Bartz, der sehr fleißig agierte, viel Ruhe ins Spiel brachte und zudem die Vorlage zum 1:1-Ausgleich gab.“ Bereits in Minute sechs gerieten die Hausherren vor 75 Zuschauern durch einen direkt verwandelten Freistoß in den rechten Winkel durch Routinier René Trehkopf in Rückstand. Diese Standardsituation aus 13 Metern entstand nur, da Frankonia-Keeper Steven Giese einen sicherlich unnötigen Rückpass mit den Händen im Strafraum aufnahm. „Die Situation vor dem Rückpass müssen wir einfach besser klären“, ärgerte sich Welzel über den sehr frühen Gegentreffer.

In Bildern: Frankonia Wernsdorf feiert ersten Saisonsieg gegen Grün-Weiß Lübben.

<b>Frankonia Wernsdorf - Grün-Weiß Lübben 3:2 (2:1).</b>  Tore: 0:1 Trehkopf (6.), 1:1 Ney (26.), 2:1 Jürgens (32.), 3:1 Griebsch (63.), 3:2 Nonato Alves (81.). Zuschauer: 75. Schiedsrichter: Meißner (Erkner). Zur Galerie
Frankonia Wernsdorf - Grün-Weiß Lübben 3:2 (2:1). Tore: 0:1 Trehkopf (6.), 1:1 Ney (26.), 2:1 Jürgens (32.), 3:1 Griebsch (63.), 3:2 Nonato Alves (81.). Zuschauer: 75. Schiedsrichter: Meißner (Erkner). © Oliver Schwandt

In der Folgezeit hatte Lübben durch Ex-Miersdorf-Akteur Johannes Neubauer noch zwei gute Möglichkeiten, ein weiteres Tor zu erzielen. Erst schoss die Nummer acht der Gäste aus spitzem Winkel rechts am Tor vorbei (14.) und anschließend setzte er das Leder nach einem Lupfer an den rechten Pfosten (21.). „Bei diesen Situationen von Neubauer hatten wir schon etwas Glück gehabt. Ein 0:2 aufzuholen, wäre deutlich schwieriger geworden“, erkannte Welzel.

Die Gastgeber dagegen nutzten ihre erste Chance zum Ausgleich. Nach einem Freistoß von Bartz, der von der rechten Seite in den Strafraum geschlagen wurde, köpfte Abwehrspieler Tom Ney den zu diesem Zeitpunkt sicherlich etwas glücklichen 1:1-Ausgleich. Eine schön eingefädelte Kombination über Nico Klockzien und Gordan Griebsch schloss Maximilian Holz mit einem Linksschuss aus 23 Metern zum 2:1 ab. „Unter der Woche haben wir das Einrücken der Mittelfeldspieler bei Situationen von außen intensiv trainiert. Deshalb freut es mich sehr, dass uns gegen Lübben so ein einstudiertes Tor gelungen ist“, informierte der Frankonia-Coach.

Starke Frankonia-Phase nach der Pause

Nach dem Seitenwechsel hatten die Hausherren eine ganz starke Phase. „Wir haben im Mittelfeld dominiert und unsere Pässe sind angekommen. Dadurch haben wir uns erstklassige Möglichkeiten erarbeitet“, konstatierte Welzel. Eine richtig dicke Möglichkeit hatte Gordan Griebsch, doch sein Abschluss konnte noch von einem Lübbener Akteur von der Linie geschlagen werden (49.).

Besser machte es der Frankonia-Stürmer in Minute 63. Ein gutes Anspiel von Holz in die Tiefe nahm Griebsch gekonnt mit, schüttelte anschließend seinen Gegenspieler ab und traf mit einem Schlenzer in die lange Ecke zum 3:1. „Zu diesem Zeitpunkt war das ein ganz wichtiger Treffer für uns, da Grün-Weiß in den Minuten davor wieder etwas stärker wurde“, sagte der SV-Trainer. Eine tolle Kombination schloss Pedro Alves zum 2:3-Anschlusstreffer ab (81.). „Da wurde es für uns noch einmal eng. Mit viel Einsatzbereitschaft konnten meine Jungs den knappen Vorsprung noch über die Zeit bringen“, lobte Welzel sein Team.


Das nächste Spiel in der Brandenburgliga bestreitet der SV Frankonia Wernsdorf am kommenden Sonnabend. Bereits um 14 Uhr ist der 1. FC Frankfurt im Sportpark zu Gast.

SV Frankonia Wernsdorf: Giese – Felix, Klockzien, Ney, Kappanusch, Holz, Bartz (72. Liedloff), Barbakadze, Jürgens (67. Lüdke), Richter, Griebsch (90.+1 Kammler).