03. Oktober 2021 / 20:23 Uhr

Erster Sieg für Wendezelle II – Vechelde II gleicht spät aus

Erster Sieg für Wendezelle II – Vechelde II gleicht spät aus

Jürgen Hansen
Peiner Allgemeine Zeitung
Der TSV Wendezelle II (schwarze Trikots) gewannen in dieser Saison zum ersten Mal.
Der TSV Wendezelle II (schwarze Trikots) gewannen in dieser Saison zum ersten Mal. © Foto: Ralf Büchler
Anzeige

An der Spitze gab es in der Fußball-Kreisliga A keinen Wechsel – Oberg gewann wieder einmal souverän. Dafür sprang die Wendezeller Reserve mit ihrem ersten Saisonsieg vom letzten Platz und übergab die „rote Laterne“ an den TSV Münstedt, der knapp Dungelbeck unterlag.

Ihren ersten Dreier der Saison fuhren die Kreisliga-Fußballer der Wendezeller Reserve ein. Durch den Erfolg über Edemissen gab die Mannschaft die „rote Laterne“ an die Münstedter ab, die sich Dungelbeck knapp geschlagen geben mussten. An der Tabellenspitze zieht Oberg weiter einsam seine Kreise. Mit dem 3:1 in Stederdorf gewann die Fortuna das fünfte Mal hintereinander.

Anzeige

TSV Wendezelle II – TSV Edemissen 3:2 (2:1). Wendezelles Trainer Marius Plote berichtete von einer ausgeglichenen Begegnung, in der sich beide Seiten ähnlich viele Torchancen erarbeiteten. Ansehnlichen Fußball habe man jedoch nicht zu sehen bekommen. „Das Spiel war zerfahren, es gab oft Unterbrechungen durch Freistöße und wenig gute Momente. Meine Mannschaft hat gewonnen, weil sie mehr Spielglück hatte.“

Tore: 1:0 O. Kamp (1.), 2:0 Balke (17.), 2:1 Laufer (39.), 2:2 Meti (47.), 3:2 Hantel (80.).

Bosporus Peine – Arminia Vechelde II 2:2 (0:1). In der Nachspielzeit traf Benjamin Gerloff für die Gäste zum Ausgleich. „Und den Punktgewinn haben sich die Vechelder verdient. Sie waren in der ersten Halbzeit besser als wir“, räumte Bosporus-Trainer Hüseyin-Nuh Elma unverhohlen ein. Seine Spieler seien im ersten Abschnitt immer einen Schritt zu spät gekommen und hätten sich nur eine Torchance herausgespielt. „In der zweiten Hälfte kamen wir endlich in die Zweikämpfe. Und nach unserer 2:1-Führung hatten wir einige Möglichkeiten, den Sack zuzumachen.“

Tore: 0:1 Brendel (35.), 1:1, 2:1 Arayici (74., 78.), 2:2 Gerloff (90.+2).

TSV Münstedt – TSV Dungelbeck 1:2 (1:1). Dungelbecks 1:0-Führung fiel in der 25. Minute per Strafstoß von Dennis Plate. Zuvor leistete sich Münstedts Dennis Schroth ein Handspiel auf der Torlinie, sah dafür die Rote Karte. „In den restlichen 75 Minuten hat meine Mannschaft sehr gut gegen gehalten“, lobte Münstedts Spielertrainer Tobias Schmadtke, der sich die Entstehung des entscheidenden Gegentors selbst ankreidete. „Da habe ich den Ball am Sechzehner vertändelt. Es tut mir Leid für die Jungs. Sie wurden ihres Lohnes beraubt. Ich denke, ohne meinen Fehler hätten wir einen Punkt mitgenommen.“


Tore: 0:1 Plate (25.), 1:1 Wolochow (39.), 1:2 Piwko (76.).

SSV Stederdorf – Fortuna Oberg 1:3 (0:2). Eine deutliche Steigerung gegenüber der zurückliegenden 1:5-Klatsche in Edemissen hat SSV-Spieler Patrick Bothe bei seiner Mannschaft ausgemacht. „Aber um gegen die Oberger etwas mitzunehmen, müsste man schon einen richtig guten Tag erwischen“, bescheinigte er den Gästen einen völlig verdienten Sieg. Sein Team habe hinten gut gestanden. „In der Offensive kam allerdings nur wenig von uns. In der zweiten Halbzeit wurde es besser, wir versteckten uns nicht mehr, hatten einige gute Szenen.“

Tore: 0:1 Rotmann (24.), 0:2 Grigorjan (29.), 1:2 Voges (52.), 1:3 Nowak (59.).