15. November 2020 / 20:21 Uhr

Erster Sieg: IceFighters Leipzig gewinnen in der Overtime gegen Herforder EV

Erster Sieg: IceFighters Leipzig gewinnen in der Overtime gegen Herforder EV

Martin Bergau
Leipziger Volkszeitung
Eishockey EXA ICEFIGHTERS LEIPZIG - Herforder SV Dragons in der Eissporthalle im Kohlrabizirkus in Leipzig.Jubel der Icefigthersspieler beim 1:0
Foto: Andre Kempner
Die IceFighters haben Grund zum Jubeln: Gegen den Herforder EV gab es einen 3:2-Sieg nach Verlängerung. © Kempner
Anzeige

Die IceFighters zeigten sich am Sonntagabend von ihrer besseren Seite: Nach hergegebener Führung gewinnt das Team von Coach Sven Gerike am Ende doch - nach Verlängerung.

Anzeige

Leipzig. „Die Defensive war unter aller Sau“, befand Cheftrainer Sven Gerike im Nachgang der Freitagsniederlage beim Herforder EV. Am Sonntag hatte seine Mannschaft die Chance ihn mit besserer Arbeit zu überzeugen. Über weite Strecken gelang es ihnen. Nach einem harten Kampf siegten die IceFighters mit 3:2 (1:0, 0:0, 1:2, 1:0) nach Verlängerung. Doch zu Beginn war den Sachsen spürbar das fehlende Selbstvertrauen anzumerken. Sie durften sich artig beim Torwart Eric Hoffmann bedanken, dass sie nicht frühzeitig in Rückstand geraten sind.

Anzeige

Die Ice Dragons waren bis dato klar Herr der Lage. Aber es wurde besser und wie. Mit der ersten Überzahlgelegenheit brachte Michal Velecky mit einem Rebound seine Farben in Führung (13.). Der Treffer gab den IceFighters Aufwind. Sie übernahmen die Spielkontrolle und waren optisch überlegen, auch im gesamten Mittelabschnitt. Ab und an jedoch etwas zu vorsichtig und es fehlten jedoch die Tore. Wie labil die mentale Verfassung der Gerike-Cracks ist, bewies der Auftakt in den Schlussabschnitt. Der beste Herforder Ralf Rinke überwand nach einem Pass durch die Schnittstelle den besten Leipziger Hoffmann nach 26 Sekunden. Ein Tiefschlag an dem die IceFighters zu knabbern hatten.

DURCHKLICKEN: Das war der erste Heimsieg der Icefighters gegen Herford

Die IceFighters aus Leipzig gewinnen gegen den Herforder EV mit 3:2 nach Verlängerung. Zur Galerie
Die IceFighters aus Leipzig gewinnen gegen den Herforder EV mit 3:2 nach Verlängerung. ©

Keine drei Minuten später gingen die Gäste aus Westfalen sogar in Front. Tim Lucca Krüger netzte zum 1:2 ein. Es folgte die spielentscheidende Szene: Eric Hoffmann verhinderte mit einem Monstersave das 1:3 – alle Gästespieler jubelten bereits vor der Geisterkulisse. Momente später glich Robin Slanina mit einem Bauerntrick aus. 10 Minuten waren da noch zu spielen im Kohlrabizirkus. Die IceFghters waren nun wieder optisch überlegen und waren dem Siegtreffer näher, aber sämtliche Bemühungen wurden nicht belohnt. Gerade mal sechs Sekunden dauerte die Verlängerung als Robin Slanina mit seinem zweiten Treffer des Tages für den ersten Sieg der IceFighters der Saison sorgte. Ein wichtiger Sieg vor dem schweren Derby am Freitag in Halle.