09. Januar 2022 / 15:51 Uhr

Erster Test: Vorsfelde verliert bei Regionalligist Halberstadt mit 1:3

Erster Test: Vorsfelde verliert bei Regionalligist Halberstadt mit 1:3

Julian Voges
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Sein Führungstreffer reichte nicht: Trotz des Tores von Stürmer Dustin Reich (am Ball, hier gegen Hainberg) verlor der SSV Vorsfelde seinen ersten Test mit 1:3.
Sein Führungstreffer reichte nicht: Trotz des Tores von Stürmer Dustin Reich (am Ball, hier gegen Hainberg) verlor der SSV Vorsfelde seinen ersten Test mit 1:3. © Roland Hermstein
Anzeige

Testspiel-Auftakt für Landesliga-Spitzenreiter SSV Vorsfelde: Das Duell beim zwei Ligen höher spielenden Regionalligisten VfB Germania Halberstadt verlor die Elf von Willi Feer mit 1:3 (1:1).

Erstes Testspiel nach der Winterpause für Fußball-Landesliga-Spitzenreiter SSV Vorsfelde: Nach dem Auftakttraining und zwei weiteren Übungseinheiten unter der Woche, verlor die Elf von Trainer Willi Feer die erste Standortbestimmung bei Regionalligist VfB Germania Halberstadt mit 1:3 (1:1). Für Vorsfelde traf Torjäger Dustin Reich zur zwischenzeitlichen Führung.

Anzeige

Die Halberstädter spielen in der Regionalliga Nordost gegen Traditionsvereine wie BFC Dynamo Berlin, Energie Cottbus oder Chemnitzer FC. Kurios: Germanen-Coach Andreas Petersen ist Vater von Nils Petersen, der für Fußball-Bundesligist SC Freiburg auf Torejagd geht. „Andreas und ich kennen uns mittlerweile schon über 30 Jahre“, beschreibt Feer, wie das Testspiel zustande gekommen ist.

Mehr heimischer Sport

Zum Spiel: „Für dreimal Training war das schon echt gut. Meine Jungs haben über die Feiertage auch nicht viel an Fitness verloren. Andreas selbst sagte mir, dass es für sie auch ein guter Test war.“ SSV-Torjäger Reich erzielte nach zwanzig Minuten die Führung nach Vorlage von Kevin Schulze. „Wir haben es super gemacht, sowohl gegen als auch mit dem Ball. Wir wollten schon mithalten und unseren Gegner fordern“, so Feer.


Luc Bammel, Lennart Schmidt und wieder einmal Reich vergaben weitere Möglichkeiten für die Gäste. Reichs zweiter Treffer an diesem Tag wurde wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen. „Wir haben den Regionalligisten schon gefordert in der Abwehr“, findet Vorsfeldes Trainer. Halberstadts Patrick Baudis gelang nach einer halben Stunde der Ausgleich nach einem Eckball. Feer: „Das 1:1 zur Pause war absolut gerecht so.“ Bitter: Vorsfeldes Defensivspieler Canel-Liam Topsakal musste während der ersten Halbzeit mit Verdacht auf Rippenprellung ausgewechselt werden.

„In Halbzeit zwei war Halberstadt schon dominanter“, gesteht Feer und erklärt: „Sie haben eine ganz andere Physis als wir, haben ohne Winterpause durchtrainiert.“ Ein Doppelschlag von Maksym Danylo Kowal machte den 3:1-Erfolg der Gastgeber perfekt. „Wir haben dann am Ende mehr reagiert als agiert“, bemängelt der SSV-Coach. „Das 1:3 ist am Ende auch das korrekte Ergebnis. Es war eine super Einheit für uns“, findet Feer, der sich besonders über das Debut von A-Juniorenspieler Robin Luschert freute: „Er hat seine Sache sehr gut gemacht.“

Tore: 0:1 (20.) Reich, 1:1 (29.) Baudis, 2:1 (68.) Kowal, 3:1 (86.) Kowal.