28. Juli 2020 / 10:31 Uhr

Erster Transfer fix: SC Freiburg holt Ex-HSV-Talent Demirovic aus Spanien – Berichte über hohe Ablöse 

Erster Transfer fix: SC Freiburg holt Ex-HSV-Talent Demirovic aus Spanien – Berichte über hohe Ablöse 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ermedin Demirovic spielt aktuell noch auf Leihbasis beim Schweizer Klub St. Gallen.
Ermedin Demirovic spielt aktuell noch auf Leihbasis beim Schweizer Klub St. Gallen. © imago images/Geisser
Anzeige

Der SC Freiburg hat seinen ersten Sommer-Transfer unter Dach und Fach gebracht. Vom spanischen Erstligisten Deoprtivo Alavés kommt der bosnische Stürmer Ermedin Demirovic zum Bundesligisten.

Anzeige

Bundesligist SC Freiburg hat Stürmer Ermedin Demirovic verpflichtet. Das gaben die Breisgauer am Dienstag bekannt. Der 22 Jahre alte Bosnier kommt vom spanischen Erstligisten Deportivo Alavés. Aktuell stürmt er allerdings noch auf Leihbasis für den Schweizer Erstliga-Klub FC St. Gallen, für die er bisher 13 Tore schoss. Die Super-League-Saison endet am kommenden Montag.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

"Er hat alle Attribute eines Stürmers und bringt viel Energie und Hunger auf den Platz. Dadurch wird er bei uns alle Möglichkeiten haben, den nächsten Schritt zu gehen", sagte Freiburgs Sportdirektor Klemens Hartenbach zur Verpflichtung des gebürtigen Hamburgers, der in seiner Jugend unter anderem für den HSV und RB Leipzig spielte. Demirovic ist der erste Sommer-Transfer der Breisgauer.

Zu Vertragsinhalten machte der Klub wie gewohnt keine Angaben. Die Ablöse soll nach Informationen von transfermarkt.de rund 4 Millionen Euro betragen, sie kann durch Boni sogar noch um 1,5 Millionen Euro ansteigen.

Sané, Schick & Co.: Die Sommer-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2020

Bayerns Leroy Sané (von links), Leverkusens Patrik Schick, Dortmunds Jude Bellingham und Leipzigs Alexander Sörloth haben für ihre neuen Klubs bereits gespielt. Zur Galerie
Bayerns Leroy Sané (von links), Leverkusens Patrik Schick, Dortmunds Jude Bellingham und Leipzigs Alexander Sörloth haben für ihre neuen Klubs bereits gespielt. ©

Der SC Freiburg sei "eine tolle Adresse für junge Spieler", sagte der 22-Jährige, der bis 2014 in der Jugend des HSV spielte und anschließend drei Jahre lang für RB Leipzig aktiv war. 2017 wagte er den Schritt zu Deportivo Alavés, wo er den Schritt zur Stammkraft jedoch nie wirklich schaffte und mehrfach verliehen wurde.