05. Juli 2021 / 21:29 Uhr

Erster Wolfsburg-Test mit van Bommel im Live-Stream: Neuer VfL-Coach freut sich auf die Fans

Erster Wolfsburg-Test mit van Bommel im Live-Stream: Neuer VfL-Coach freut sich auf die Fans

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Drittes Spiel für den neuen Trainer: Mark van Bommel trifft mit dem VfL Wolfsburg auf Holstein Kiel.
Drittes Spiel für den neuen Trainer: Mark van Bommel trifft mit dem VfL Wolfsburg auf Holstein Kiel. © Roland Hermstein / dpa
Anzeige

Am Dienstagnachmittag bestreitet der VfL Wolfsburg sein erstes Testspiel in dieser Vorbereitung. Erstmals wird Mark van Bommel als neuer VfL-Coach an der Seitenlinie stehen.

Am Donnerstag hatte Mark van Bommel in seinem ersten Training als neuer VfL-Chefcoach 130 Minuten üben lassen, am Montagmorgen war das nicht anders. Es stand die nächste XXL-Einheit auf dem Programm, wieder 130 Minuten lang – und das vor dem ersten Testspiel dieser Vorbereitung. Am Dienstag (16 Uhr) geht es im AOK-Stadion gegen Zweitligist Erzgebirge Aue, 500 Fans dürfen dabei sein. "Wir freuen uns auf das Spiel, und es ist natürlich auch schön, dass wieder Zuschauer dabei sein können", so der Niederländer.

Anzeige

Erstes Testspiel nach sechs Trainingseinheiten (am Dienstag vorm Spiel ist um 10.30 Uhr Training) – was erwartet van Bommel von seinem neuen Team? „Wir haben jetzt vier, fünf Trainingstage hinter uns, da ist natürlich klar, dass man in der Kürze der Zeit noch nicht alle Ideen umsetzen kann“, so er 44-Jährige. „Aber es wäre schön, wenn man gegen Aue schon etwas von dem sehen könnte, woran wir in den Einheiten bislang gearbeitet haben. Da ist das Ergebnis eher zweitrangig. Wir freuen uns auf das Spiel, und es ist natürlich auch schön, dass wieder Zuschauer dabei sein können.“ Und er kündigt an: „Es werden auf jeden Fall auch einige Jugendspieler auf dem Platz stehen.“

Mehr zum VfL Wolfsburg

Flügelkämpfer Renato Steffen wiederum kann nach seiner langen Verletzungspause (hatte sich im März eine schwere Bandverletzung zugezogen) im Training wieder alles mitmachen, aber er wird wie Omar Marmoush (muskuläre Probleme, konnte nicht trainieren), John Anthony Brooks (hatte wegen Länderspielen etwas länger Urlaub) und Koen Casteels noch nicht dabei sein. Wolfsburgs Nummer 1 hatte sich vor dem letzten Saisonspiel der vergangenen Spielzeit einer kleinen OP am Wadenbein unterziehen müssen, trainiert aber wieder voll mit.

Auch Steffen ist wieder voll dabei. Am Montagmittag verließ Wolfsburgs neue Nummer 11 den Platz gut gelaunt. „Mir geht es wieder gut, ich hatte beim Training keine Probleme“, so der Offensivmann nach der Einheit, in der van Bommel großen Wert aufs Passspiel legte. Als es bei einer Übung mal nicht so gut lief, unterbrach der einstige Weltklasse-Spieler die Übung und erklärte, warum: „Der Ball darf nicht hüpfen“, forderte der neue VfL-Coach, der viel von seinen Spielern fordert. Als „krass intensiv“ bezeichnet Maximilian Arnold die ersten Tage unter dem 44-Jährigen detailverliebten Coach. „Ich finde, es wird viel auf Details geachtet – das ist schon beeindruckend. Ich finde es gut“, sagt VfL-Olympia-Fahrer Arnold.

In der Kabine sei der neue Coach auch locker, „aber wenn es um seinen Fußball geht, ist er schon sehr ernst und bestimmend, was ich gut finde“, sagt der VfL-Mittelfeldspieler. „Die Idee, die er hat, versucht er mit aller Deutlichkeit an den Mann zu bringen.“ So wie etwa am Montag im Training, als van Bommel die Bälle beim Passspiel zu viel hüpften. Arnold: „Die ersten Eindrücke sind sehr positiv, das hätte ich nicht so erwartet.“