22. Oktober 2021 / 09:27 Uhr

Erstmals als Bundesligist bei RB Leipzig: Greuther Fürth setzt auf Umschaltmomente

Erstmals als Bundesligist bei RB Leipzig: Greuther Fürth setzt auf Umschaltmomente

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Stefan Leitl ist mit Greuther Fürth bei RB Leipzig zu Gast.
Stefan Leitl ist mit Greuther Fürth bei RB Leipzig zu Gast. © Getty Images
Anzeige

Ohne Paul Seguin aber durchaus selbstbewusst reist Bundesliga-Schlusslicht Greuther Fürth zum Gastspiel bei RB Leipzig am Samstag. Die Kleeblätter sehen ihre Chance in der offensiven Herangehensweise der Sachsen und setzen auf Umschaltmomente.

Leipzig. Tabellenletzter hin oder her: Die SpVgg Greuther Fürth sieht sich im Gastspiel bei RB Leipzig alles andere als chancenlos. „Es ist keine unlösbare Aufgabe“, sagte Trainer Stefan Leitl am Donnerstag mit Blick auf das Spiel beim Champions-League-Teilnehmer am Samstag (15.30 Uhr/Sky). Mit einem „mutigen und disziplinierten Auftritt“ wolle seine Mannschaft für eine Überraschung beim Favoriten sorgen.

Anzeige

Die Kleeblätter streben gegen die Sachsen ihren ersten Saisonsieg an. Mit nur einem Punkt nach acht Spieltagen sind sie Tabellenletzter. Vor allem durch die offensive Ausrichtung der Leipziger könnten sich für die Fürther Möglichkeiten ergeben, erklärte Leitl. Umschaltmomente seien besonders wichtig. „Wenn wir Ballgewinne haben und zielstrebig nach vorne spielen, können wir gefährlich werden.“

Mehr zu RB

Der gelb-gesperrte Mittelfeldspieler Paul Seguin wird dem Aufsteiger am Wochenende fehlen. Dafür sei Innenverteidiger Maximilian Bauer nach seiner Kopfverletzung seit Mittwoch wieder im Mannschaftstraining und „natürlich“ eine Option, berichtete Leitl.

Fünf Fakten zum Spiel:

1 – Ein Spiel Leipzig gegen Fürth gab es in der Bundesliga noch nie. Bislang trafen beide Teams viermal in Liga zwei aufeinander. Dabei siegte RB dreimal, einmal trennte man sich Unentschieden. Das war im letzten Heimspiel von RB im August 2015.

2 – Noch nie hat RB ein Bundesliga-Spiel gegen einen Aufsteiger verloren. 18 Siege und drei Unentschieden bedeuten Rekord. Jedes andere Team kassierte in der Bundesliga-Geschichte spätestens im neunten Duell mit einem Aufsteiger die erste Niederlage.

3 – Trotz zuletzt zwei Siegen und zwei Unentschieden spielt RB die bislang schwächste Bundesliga-Saison seiner jungen Historie. Bislang waren 15 Punkte nach acht Partien das schlechteste Abschneiden, gegenwärtig stehen die Sachsen bei elf Zählern.


4Fürth hat in der Bundesliga bislang viermal auswärts gewonnen. Das war in der ersten Saison im Oberhaus 2012/2013. Vor eigenem Publikum gab es noch nie einen Sieg.

5 – Bislang hat RB erst zweimal in der Bundesliga gegen einen Tabellenletzten verloren: im Dezember 2016 beim FC Ingolstadt (0:1) und im Februar 2018 gegen den 1. FC Köln (1:2). Ansonsten gab es für die Sachsen in Spielen gegen Teams auf Rang 18 sechs Siege und ein Unentschieden.