09. Februar 2020 / 19:51 Uhr

Erstmals Zählbares in München: RB Leipzig trotzt den Bayern einen Punkt ab

Erstmals Zählbares in München: RB Leipzig trotzt den Bayern einen Punkt ab

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
MUNICH,GERMANY,09.FEB.20 - SOCCER - 1. DFL, 1. Deutsche Bundesliga, FC Bayern Muenchen vs RasenBallsport Leipzig. Image shows Timo Werner (Leipzig) and Benjamin Pavard (Bayern). Photo: GEPA pictures/ Ulrich Gamel - ATTENTION - DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video - For editorial use only. Image is free of charge.
Timo Werner und Benjamin Pavard im Duell. Im Hintergrund lauert Angelino. © GEPA Pictures
Anzeige

Wer hätte das gedacht? RB Leipzig und der FC Bayern München trennen sich 0:0. Die Gastgeber rangieren damit weiter auf Tabellenplatz eins. Die Messestädter lauern mit einem Punkt Abstand dahinter.

Anzeige

München. Chapeau, erster und unerwarteter Punktgewinn für die Roten Bullen beim großen FC Bayern! Die Fußballer von Julian Nagelsmann leiern dem Tabellenführer vor 75000 Fans (über 6000 aus Leipzig) ein verdientes 0:0 aus den Rippen. Die Bayern bleiben mit 43 Punkten Erster, RB drängelt mit 42 Punkten am Heck. Im ersten Durchgang beherrschen die Gastgeber die Szenerie, nach dem Wechsel lassen Marcel Sabitzer und Timo Werner Hochkaräter zum Sieg liegen. Zehn Minuten vorm Ende rettet Peter Gulacsi sensationell gegen Leon Goretzka.

Anzeige

Mourinho und Löw auf der Tribüne

Nagelsmann bleibt ein Quell steter Überraschungen, satte fünf Änderungen gegenüber dem Pokal-Aus in Frankfurt. Der 32-Jährige verhilft seinen beiden spanischen Neuzugängen Dani Olmo und Angeliño zum Start-Elf-Debüt, bringt mit Timo Werner nur einen nominellen Stürmer.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spitzenspiel

Wichtiger Punktgewinn für RB Leipzig: Die Nagelsmann-Elf erkämpfte und erspielte beim FC Bayern München ein 0:0. Zur Galerie
Wichtiger Punktgewinn für RB Leipzig: Die Nagelsmann-Elf erkämpfte und erspielte beim FC Bayern München ein 0:0. ©

Oberstes Ziel: Punkten. Hinführung: Galligkeit, frühes Stören der Superstars, Mut bei flinken Gegenstößen, Glück und ein Torhüter vom andern Stern. Zur Klasse der Bayern ist zu sagen, dass sich die Sportkameraden wie Philippe Coutinho und Kingsley Coman auf der Bank wiederfinden.

Vorzeichen und Gefühle: Die Ergebnisse der letzten drei RB-Begängnisse in München - nicht so doll. 0:3, 0:2, 0:1. Nagelsmann verbreitet am Sky-Mikrofon Lust und gute Laune. Gefühl? „Kein schlechtes.“

Mehr zu FC Bayern München - RB Leipzig (0:0)

Rein in die Allianz-Arena. Thiago vor den Augen des spähenden Tottenham-Coaches José Mourinho mit der ersten Annäherung, Gulacsi hebt ab und hält (5.). Die Bayern haben den Ball und RB hat ihn nicht. In der elften Minute bricht Blizzard Alphonso Davies links durch, entzündet mit seiner Flanke den Fünfmeter-Raum, RB löscht kurz vor knapp. Leipzig bleibt bis auf einen harmlosen Versuch von Sabitzer lange ohne Abschluss und der FCB Herr des Verfahrens. Davies reißt RB immer wieder auf wie ein Garagentor, sorgt für Angst und Schrecken. Dann der erste RB-Angriff, der den Namen verdient. Werner verzieht. Im Gegenzug ist wieder Davies durch, stochert Robert Lewandowski nach. Tyler Adams steht gegen Davies auf sehr verlorenem Posten.

DURCHKLICKEN: Die RB-Elf bei den Bayern in der Einzelkritik

 RB Leipzig hat sich gegen den FC Bayern wacker geschlagen. Hier die Einzelkritik im Überblick. Zur Galerie
RB Leipzig hat sich gegen den FC Bayern wacker geschlagen. Hier die Einzelkritik im Überblick. ©

RB löst sich nach einer halben Stunde aus dem Schwitzkasten. Lukas Klostermann flankt, Jerome Boateng ist einen Scheitel vor Nkunku am Ball. 39. Minute, die bis dato größte Chance des Spiels. Thomas Müller flankt, Lewandowski schießt mit links, Upamecano wischmopt das Leder von der Linie. Halbzeit, glückliches 0:0 für RB, Espresso für Bundestrainer Joachim Löw. Kurios: Keeper Gulacsi musste nur einmal eingreifen. Den Nagelsmännern fehlen Frechheit und Genauigkeit.

Gänzlich andere Vorzeichen

Wiederbeginn. Weiter so hieße für RB: Irgendwann schlägt es hinten ein. Von wegen weiter so, RB greift an und hat die Monster-Chance zum 1:0. Werner ist außen durch, Sabitzer kommt frei zum Schuss und bombt den Ball drüber. Kurz später hat auch Werner die Führung auf dem Fuß, spielt Keeper Manuel Neuer aus und scheitert an David Alaba. Was ist denn hier los? Dann legt Dayot Upamecano Lewandowski, Elfer, Videobeweis, kein Elfer, Abseits.

DURCHKLICKEN: Die Stimmen zum Spiel

Timo Werner (RB Leipzig): Wie wir die ersten 20 Minuten angegangen sind, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit bis wir zurückliegen. Aber wir haben im zweiten Teil der ersten Hälfte ins Spiel gefunden und haben dann nach der Pause ein ganz anderes Gesicht gezeigt. Wenn man in München gewinnen will, muss man so eine Chance wie ich sie hatte, reinmachen. Dennoch haben wir weiter geackert und eine gute Mentalität in der zweiten Hälfte gezeigt. Daher können wir mit dem Punkt gut leben. Zur Galerie
Timo Werner (RB Leipzig): "Wie wir die ersten 20 Minuten angegangen sind, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit bis wir zurückliegen. Aber wir haben im zweiten Teil der ersten Hälfte ins Spiel gefunden und haben dann nach der Pause ein ganz anderes Gesicht gezeigt. Wenn man in München gewinnen will, muss man so eine Chance wie ich sie hatte, reinmachen. Dennoch haben wir weiter geackert und eine gute Mentalität in der zweiten Hälfte gezeigt. Daher können wir mit dem Punkt gut leben." ©

RB bleibt auf dem Gaspedal, Nkunku passt auf Werner, der Nationalspieler muss es machen, macht es nicht, das 1:0. Goretzkas Ding in der 80. Minute ist ähnlich dick, Gulacsis rechter Arm rettet. Abpfiff, aus, vorbei. RB bleibt an den Bayern dran und empfängt am Sonnabend, 15.30 Uhr, den SV Werder Bremen. Die Bremer reisen ohne Davie Selke an, der frühere Rote Bulle (zehn Tore in der Aufstiegssaison 2015/2016) sah beim 0:2 gegen Union Berlin seine fünfte gelbe Karte.