09. März 2019 / 15:09 Uhr

Erzgebirge Aue besiegt Aufsteiger Paderborn mit 2:1

Erzgebirge Aue besiegt Aufsteiger Paderborn mit 2:1

dpa
09.03.2019, Sachsen, Aue: Fußball: 2. Bundesliga, Erzgebirge Aue - SC Paderborn 07, 25. Spieltag, im Sparkassen-Erzgebirgsstadion. Aues Emmanuel Iyoha jubelt nach seinem Tor zum 1:0. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++
Aues Emmanuel Iyoha jubelt nach seinem Tor zum 1:0. © dpa
Anzeige

Das Team von Trainer Daniel Meyer gewann gegen dezimierte Ostwestfalen durch die Treffer von Emmanuel Iyhoa und Philipp Zulechner. 

Anzeige
Anzeige

Aue. Der FC Erzgebirge Aue hat mit dem neunten Saisonerfolg seinen Platz im Tabellen-Mittelfeld der 2. Fußball-Bundesliga gefestigt. Gegen Aufsteiger SC Paderborn setzten sich die Sachsen am Samstag zu Hause mit 2:1 (1:0) durch. Vor 7350 Zuschauern sorgten Emmanuel Iyoha (11. Minute) und Winter-Neuzugang Philipp Zulechner (81.) für den Erfolg der Elf von Coach Daniel Meyer, die damit weiter im Kampf um den Klassenverbleib punktete. Für die Gäste, die nach der Roten Karte gegen Kapitän Uwe Hünemeier (45. Minute/grobes Foulspiel) eine Halbzeit in Unterzahl agierten, kam der Anschlusstreffer von Christopher Antwi-Adjej (87.) zu spät. Für Paderborn war es die zweite Niederlage nacheinander und das dritte sieglose Spiel in Serie.

JETZT Durchklicken!

FC Erzgebirge Aue - SC Paderborn (2:1) Zur Galerie
FC Erzgebirge Aue - SC Paderborn (2:1) ©
Anzeige

Aue ging verdient mit der Führung in die Pause. In einer temporeichen ersten Hälfte, in der auch die Gäste gute Chancen hatten, sorgte Iyoha nach einer Flanke von Pascal Testroet mit einem satten Schuss ins rechte obere Eck für das schnelle 1:0. Kurz vor der Pause konnte Hünemeier Iyoha Zentimeter vor dem Strafraum nur mit einem Foul stoppen und musste für die Notbremse vom Platz. Nach der Pause wurde das Spiel dann etwas zerfahrener, ehe Zulechner sein erstes Tor für Aue markierte. Paderborn drückte nochmal, aber es reichte nicht.

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt